Search Warenkorb Mein Konto Burgermenu Wunschzettel Close Small GP_Navi_Neuheiten GP_Navi_Ratgeber GP_Navi_Sale GP_Navi_Inspiration GP_edit Neu Sale Pötschke Benefits GP Heart ADS GP Share ADS GP Social FB GP Social Mail GP Social SMS GP Social WhatsApp Produktinformation Lieferung Pflegetipps Bewertung GP_Download GP_Filter GP_Heart Orange Border GP_Checkmark_s Pflanzenbestellung pötschke.de Bestellschein Pötschke Benefit Blume Facebook Instagram Youtube

Bitte melden Sie sich an, um den Wunschzettel nutzen zu können

Jetzt anmelden

Stauden

  • mehrjährig
  • winterhart
  • große Vielfalt

Stauden — Pflanz- und Pflegetipps

Was sind Stauden?

Gärtnerisch betrachtet sind Stauden "krautige Blatt- und Blütengewächse mit einem ausdauernden Wurzelstock, deren Überwinterungsknospen unterhalb bzw. knapp oberhalb der Erdoberfläche sitzen". Vereinfacht ausgedrückt sind Stauden also Pflanzen, die während der Gartensaison wachsen und blühen und sich im Winter bis zum nächsten Frühjahr unter die Erde zurückziehen. Allerdings gibt es auch "wintergrüne" und "immergrüne" Stauden. Sie ziehen im Winter nicht ein sondern bleiben an der Oberfläche sichtbar (zum Beispiel Waldsteinien, Dickmännchen oder Elfenblumen).

Stauden haben viele Vorteile

Stauden in einem Beet
  • abwechslungsreich in Wuchs und Blüte
  • verleihen Gärten Struktur
  • meist pflegeleicht

Den größten Vorteil von Stauden gleich zu Beginn: Dadurch dass sie mehrjährig und winterhart sind bleiben sie fester Bestandteil Ihres Gartens und werden von Saison zu Saison nur schöner. Ein weiterer Pluspunkt ist ihre enorme Vielfalt. Stauden gibt es in verschiedensten Varianten: Vom Bodendecker über Blüh- oder Blumenstauden und exotische Raritäten bis hin zu den hoch wachsenden Prachtstauden oder auch Farnen und Ziergräsern sind alle Formen und Größen vertreten. Daher bieten sich tolle Gestaltungsmöglichkeiten für Ihren Garten. Kombinieren Sie frühblühende Stauden, Sommerstauden und Herbststauden geschickt miteinander, können Sie sich über das ganze Gartenjahr an ihrer Pracht erfreuen. Zugleich sind die verschiedenen Stauden-Arten ein gutes Mittel, um einem Garten Form und Struktur zu verleihen sowie ihn in unterschiedliche Bereiche zu unterteilen. Sie werden sehen, ein Staudenbeet ist ein toller Anblick, der Ihren Garten bereichern wird! Das gilt auch für Gärtner, die eher wenig Zeit für die Gartenpflege haben. Die meisten Stauden sind relativ pflegeleicht und unkompliziert.

Stauden pflanzen und Pflege

Taglilien mit roten Blüten
  • Stauden pflanzen
  • Stauden Pflege
  • Langblühende Stauden

Wie überwintern Stauden?

Bodendeckende Stauden mit Reif überzogen
  • Überwinterungsknospen
  • genialer Trick im Winter
  • Stauden erfrieren nicht wirklich

Wie Stauden überwintern, haben wir schon kurz angerissen. Doch natürlich ist es ein wenig komplexer: Die Ausbildung der Überwinterungsknospen (auch Erneuerungsknospen genannt) ist für Stauden überlebensnotwendig. Würde ihnen diese Fähigkeit fehlen, wäre ein Austreiben im nächsten Frühjahr unmöglich und ihr Leben somit auf nur eine Vegetationsperiode begrenzt. Um sich im nächsten Jahr wieder zu ihrer vollen Pracht entwickeln zu können bedienen sich die Stauden daher eines genialen Tricks. Sie reduzieren den Wassergehalt in ihren Zellen, sodass eine Eisbildung im Inneren verhindert wird. Auf diese Weise schützt die Pflanze ihre Erneuerungsknospen, die direkt auf der Erdoberfläche liegen, wirksam vor dem Erfrieren. Wobei Erfrieren der falsche Ausdruck ist. Austrocknen wäre die korrekte Bezeichnung für die Folge der gefrorenen Zellen. Denn Zellen, in denen der Zellsaft gefroren ist können kein Wasser mehr aufnehmen. Zusätzlich erhöht das eisige Zellwasser den Druck innerhalb der Zellen und lässt sie schließlich sogar zerplatzen.

Manche Stauden aus wärmeren Ländern sind im Winter jedoch dankbar für einen zusätzlichen Winterschutz. Sie können sie einfach mit Tannenreisig oder trockenem Laub vor dem Frost schützen. Achten Sie aber darauf, dass Sie Ihre Stauden nicht unter dem Winterschutz vergraben, sondern dass dieser nur locker aufliegt. Wintergrüne Pflanzen und auch die Immergrünen sollten keinen abdeckenden Winterschutz erhalten, da sie auch bei kalten Temperaturen stetig Feuchtigkeit über ihr Laub verdunsten.

So erkennen Sie Stauden-Qualität

Alle unsere Stauden werden in der Staudengärtnerei eigens für uns kultiviert. So können wir Ihnen ein qualitativ hochwertiges Staudensortiment anbieten. Ihrer "grünen Oase" steht also nichts mehr im Weg. Und das Beste ist: Mehrjährige Stauden erfreuen Sie jedes Jahr aufs Neue mit ihrer üppigen Pracht! Und damit die Pflanzung auch ein voller Erfolg wird, sollten Sie bei der Auswahl Ihrer Stauden auf diese Qualitätsmerkmale achten:

Im Frühjahr

  • Immergrüne/Wintergrüne Pflanzen mit Blättern
  • Verbräunungen an Blättern normal
  • Austrieb kräftig aus vielen Knospen
  • Fester Wurzelballen im Topf (Ausnahme: Pfingstrosen)
  • Spätblühende Stauden (z.B. Bleiwurz) treiben auch spät aus

Im Sommer

  • gesunde, frische oberirdische Triebe
  • Hochwüchsige Stauden verkahlen von unten --> normal
  • Fester Wurzelballen im Topf
  • Ausnahme: Vorsommergrüne Stauden (ziehen bereits nach der Blüte ein)

Im Herbst

  • erkennbare, frische Erneuerungsknospen über/an/unter der Erde
  • Gräser: Laub vorhanden, fester Wurzelballen im Topf

Stauden für Bienen und andere Insekten

Biene auf Blüte
  • Bienenweiden für den Garten
  • vielfältige Blüten
  • für die ganze Vegetationszeit

Das Bienen unsere Hilfe brauchen ist schon lange kein Geheimnis mehr. Viele Menschen beteiligen sich bereits am Bienenschutz indem sie in ihren Gärten Stauden pflanzen, die viel Pollen und Nektar für die Insekten bereitstellen - die sogenannten Bienenweiden. Achten Sie bei der Pflanzenauswahl möglichst auf Vielseitigkeit. Blütenreiche Lebensräume aus verschiedensten Pflanzen bieten Bienen und anderen Insekten eine ausgewogene und abwechslungsreiche Ernährung. Darüberhinaus helfen Sie den Tieren ungemein, wenn der Blütenflor in Ihrem Garten vom frühen Frühjahr bis in den späten Herbst reicht. Ein blühendes Bienenbuffet im Juli und August anzubieten ist zwar sehr lobenswert, doch auch die restliche Zeit über benötigen Bienen, Schmetterlinge und Co. Ihre Hilfe. Mit der nachfolgenden Liste möchten wir Ihnen eine Antwort auf die Frage geben, welche Stauden sich für Bienen und andere Insekten eignen.

Deutscher Name Bot. Name Blütezeit Pollen Nektar
Alant Inula Juli - Sept. X X
Astern Aster Juni - Nov. X X
Blutweiderich Lythrum Juli - Sept. X X
Christrosen Helleborus Feb. - April X X
Duftnessel Agastache Juli - Sept. X X
Edeldistel Eryngium Juli - Sept. X X
Ehrenpreis Veronica Mai - Aug. X X
Fetthenne Sedum Mai - Okt. X X
Fingerhut Digitalis Juni - Aug. - X
Flockenblume Centaurea Juni - Aug. X X
Glockenblumen Campanula Juni - Sept. X X
Indianernesseln Monarda Juli - Sept. - X
Katzenminzen Nepeta Juni - Sept. - X
Knöterich Polygonum Juni - Sept. - X
Königskerzen Verbascum Juni - Sept. X -
Küchenschelle Pulsatilla März - April X -
Lavendel Lavandula Juni - Aug. - X
Malven Malva Juni - Okt. X X
Nelken Dianthus Juni - Sept. X -
Salbei Salvia Mai- Okt. - X
Spätsommeranemonen Anemone hupehensis Juli - Okt. X -
Sonnenbraut Helenium Juli - Sept. X X
Sonnenhut Echinacea Juli - Sept. X X
Spornblumen Centhrantus Juni - Sept. - X
Sterndolde Astrantia Juni - Aug. X -
Stockrose Alcea Mai - Sept. - X
Storchschnabel Geranium Juni - Okt. X X
Thymian Thymus Mai - Sept. - X
Wasserdost Eupatorium Juli - Okt. X X
Nach oben