Search Warenkorb Mein Konto Burgermenu Wunschzettel Close Small GP_Navi_Neuheiten GP_Navi_Ratgeber GP_Navi_Sale GP_Navi_Inspiration GP_edit Neu Sale Pötschke Benefits GP Heart ADS GP Share ADS GP Social FB GP Social Mail GP Social SMS GP Social WhatsApp Produktinformation Lieferung Pflegetipps Bewertung GP_Download GP_Filter GP_Heart Orange Border GP_Checkmark_s Pflanzenbestellung Service Bestellschein Pötschke Benefit Blume Facebook Instagram Youtube Pinterest Truck

Bitte melden Sie sich an, um den Wunschzettel nutzen zu können

Jetzt anmelden
Blüte

Stauden-Ratgeber

Pflanz- und Pflegetipps vom Profi

Basisinfo für Gärtner

Botanischer Name: diverse Arten und Sorten

Licht: sonnig bis schattig, je nach Art

Boden: Bodenansprüche der jeweiligen Staude beachten

Stauden sind krautige Blatt- und Blütengewächse mit einem ausdauernden Wurzelstock, deren Überwinterungsknospen unterhalb bzw. knapp oberhalb der Erdoberfläche sitzen.

Vereinfacht ausgedrückt sind Stauden also Pflanzen, die während der Gartensaison wachsen und blühen und sich im Winter bis zum nächsten Frühjahr unter die Erde zurückziehen. Allerdings gibt es auch "wintergrüne" und "immergrüne" Stauden. Sie ziehen im Winter nicht ein sondern bleiben an der Oberfläche sichtbar (zum Beispiel Waldsteinien, Dickmännchen oder Elfenblumen).

Was Sie sonst noch über Stauden und natürlich die Pflanzung und Pflege wissen sollten, lesen Sie hier.

Tipps & Tricks für Staudenfans

daisies-1543690_1920_2.jpg

Stauden pflanzen wie die Profis - so geht's

Wie gehen eigentlich gelernte Gärtner eine Staudenpflanzung an? Unsere Experten verraten es Ihnen! Alles über Lebensbereiche, Pflanzabstände und die richtige Pflanztechnik.
flower-1340062_1920_1.jpg

Die 5 goldenen Regeln bei der Staudenpflege

So pflegen Sie Ihre Stauden richtig! Alle Infos zum Gießen, Düngen und Schneiden von Stauden - mit übersichtlichen Schnitttabellen.

ghaura-3472199_1920.jpg

Langblühende Stauden - das sind unsere Top 3 Dauerblüher

Einige Stauden finden kein Ende, wenn es um ihre Blüten geht. Wir stellen Ihnen unsere 3 Lieblinge unter den Dauerblühern vor.

echinacea-5388489_1920_1.jpg

Winterharte Stauden für immer wiederkehrendes Gartenglück

Sie sind auf der Suche nach dauerhaften Bepflanzungen mit Stauden? Dann haben wir hier eine kleine Planungshilfe für Sie.

aster-3743989_1920_2.jpg

Herbststauden und wintergrüne Pflanzen? Unbedingt!

Herbststauden und wintergrüne Pflanzen eignen sich besonders für das späte Gartenjahr. Welche Stauden im Herbst und Winter nochmal richtig durchstarten, lesen Sie hier.
moss-1420746_1920_1.jpg

Stauden für den Schatten gesucht

Im Schatten wächst nichts? Wir beweisen Ihnen mit diesem Artikel das Gegenteil. Denn auch für schattige Gärten gibt es Spezialisten unter den Stauden.

Warum Stauden in Ihrem Garten nicht fehlen dürfen

Den größten Vorteil von Stauden gleich zu Beginn: Dadurch dass sie mehrjährig und winterhart sind, bleiben sie fester Bestandteil Ihres Gartens und werden von Saison zu Saison nur schöner. Ein weiterer Pluspunkt ist ihre enorme Vielfalt. Stauden gibt es in verschiedensten Varianten: Vom Bodendecker über Blüh- oder Blumenstauden und exotische Raritäten bis hin zu den hoch wachsenden Prachtstauden oder Farnen und Ziergräsern. Nahezu alle Formen und Größen sind im Staudenreich vertreten. Daher bieten sich tolle Gestaltungsmöglichkeiten für Ihren Garten.

Kombinieren Sie frühblühende Stauden, Sommerstauden und Herbststauden geschickt miteinander, können Sie sich über das ganze Gartenjahr an ihrer Pracht erfreuen. Zugleich sind die verschiedenen Stauden-Arten ein gutes Mittel, um einem Garten Form und Struktur zu verleihen sowie ihn in unterschiedliche Bereiche zu unterteilen.

Sie werden sehen, ein Staudenbeet ist ein toller Anblick, der Ihren Garten bereichern wird! Das gilt auch für Gärtner, die eher wenig Zeit für die Gartenpflege haben. Die meisten Stauden sind nämlich relativ pflegeleicht und unkompliziert.

Die große Vielfalt aus dem Staudenreich

Blühstauden


  • Besonders auffällige Blüten
  • verschiedene Wuchs- und Blütenformen

Jetzt Blühstauden entdecken!

Bodendecker


  • verhindern Unkraut
  • verringern Pflegeaufwand der Pflanzfläche
  • bieten Lebensraum für Insekten und kleinere Tiere

Jetzt Bodendecker entdecken!

Ziergräser


  • nahezu überall einsetzbar
  • große Vielfalt
  • verleihen Pflanzungen Lebendigkeit

Jetzt Ziergräser entdecken!

Blattstauden


  • tolle Form- und Farbgebung der Blätter
  • Schmuckwirkung bis zum Winter 
  • eigenen sich besonders für Beete im Schatten

Jetzt Blattstauden entdecken!

Teichpflanzen


  • wichtig für das ökologische Gleichgewicht und die Wasserqualität im Teich
  • wasserklärende Wirkung
  • funktionieren wie natürliche Filteranlagen

Jetzt Teichpflanzen entdecken!

Stauden-Sortimente


  • aufeinander abgestimmte Stauden
  • inkl. Pflanzplan
  • für erfolgreiche Pflanzungen

Jetzt Stauden-Sortimente entdecken!

Mit Stauden brauchen Sie den Winter nicht zu fürchten

Um Jahr für Jahr wieder in ihrer vollen Pracht erblühen zu können haben Stauden eine ausgeklügelte Strategie entwickelt um den Winter unbeschadet zu überstehen. Sie bilden zum einen sogenannte Überwinterungsknospen (auch Erneuerungsknospen genannt) aus denen sie im nächsten Frühjahr wieder austreiben. Das unterscheidet sie maßgeblich von den Sommerblumen und anderen Pflanzen, die nur eine Gartensaison überleben.

Doch das ist noch nicht alles. Stauden haben einen weiteren genialen Trick auf Lager, mit dem sie dem Frost die Stirn bieten. Sie reduzieren den Wassergehalt in ihren Zellen, sodass eine Eisbildung im Inneren verhindert wird. Auf diese Weise schützt die Pflanze ihre Erneuerungsknospen, die direkt auf der Erdoberfläche liegen, wirksam vor dem Erfrieren.

Wobei Erfrieren der falsche Ausdruck ist. Austrocknen wäre die korrekte Bezeichnung für die Folge der gefrorenen Zellen. Denn Zellen, in denen der Zellsaft gefroren ist können kein Wasser mehr aufnehmen. Zusätzlich erhöht das eisige Zellwasser den Druck innerhalb der Zellen und lässt sie schließlich sogar zerplatzen.

Manche Stauden aus wärmeren Ländern sind im Winter jedoch dankbar für einen zusätzlichen Winterschutz. Sie können die Pflanzen einfach mit Tannenreisig oder trockenem Laub vor dem Frost schützen. Achten Sie aber darauf, dass Sie Ihre Stauden nicht unter dem Winterschutz vergraben, sondern dass dieser nur locker aufliegt. 

Gärtner Pötschke

Achtung...!

"Wintergrüne Pflanzen im Winter nicht abdecken!"

Wintergrüne Pflanzen und auch die Immergrünen sollten keinen abdeckenden Winterschutz erhalten, da sie auch weiterhin Licht benötigen. Zusätzlich verdunsten sie über das Laub viel Feuchtigkeit, die unter einer Abdeckung schnell zu Fäulnis oder Pilzkrankheiten führen kann.

So erkennen Sie eine hohe Qualität bei Stauden

Alle unsere Stauden werden in der Staudengärtnerei eigens für uns kultiviert. So können wir Ihnen ein qualitativ hochwertiges Staudensortiment anbieten. Ihrer "grünen Oase" steht also nichts mehr im Weg. Und das Beste ist: Mehrjährige Stauden erfreuen Sie jedes Jahr aufs Neue mit ihrer üppigen Pracht!

Damit die Pflanzung auch ein voller Erfolg wird, sollten Sie bei der Auswahl Ihrer Stauden auf diese Qualitätsmerkmale achten:

Im Frühjahr

  • Immergrüne/wintergrüne Pflanzen immer mit Blättern
  • Verbräunungen an Blättern sind normal
  • Austrieb kräftig aus vielen Knospen
  • Fester Wurzelballen im Topf (Ausnahme: Pfingstrosen)
  • Spätblühende Stauden treiben später aus

Im Sommer

  • gesunde, frische oberirdische Triebe
  • Hochwüchsige Stauden verkahlen von unten (normal)
  • Fester Wurzelballen im Topf
  • Ausnahme: Vorsommergrüne Stauden ziehen schon nach der Blüte im Frühjahr ein

Im Herbst

  • erkennbare, frische Erneuerungsknospen über/an/unter der Erde
  • Gräser: Laub vorhanden, fester Wurzelballen im Topf

Stauden für Bienen und andere Insekten

Das Bienen unsere Hilfe brauchen ist schon lange kein Geheimnis mehr. Viele Menschen beteiligen sich bereits am Bienenschutz indem sie in ihren Gärten Stauden pflanzen, die viel Pollen und Nektar für die Insekten bereitstellen - die sogenannten Bienenweiden.

Achten Sie bei der Pflanzenauswahl möglichst auf Vielseitigkeit. Blütenreiche Lebensräume aus verschiedensten Pflanzen bieten Bienen und anderen Insekten eine ausgewogene und abwechslungsreiche Ernährung.

Darüber hinaus helfen Sie den Tieren ungemein, wenn der Blütenflor in Ihrem Garten vom frühen Frühjahr bis in den späten Herbst reicht. Ein blühendes Bienenbuffet im Juli und August anzubieten ist zwar sehr lobenswert, doch auch die restliche Zeit über benötigen Bienen, Schmetterlinge und Co. Ihre Hilfe.

Mit der nachfolgenden Liste möchten wir Ihnen eine Antwort auf die Frage geben, welche Stauden sich für Bienen und andere Insekten eignen.

Besondere Bienenweiden unter den Stauden

Deutscher NameBot. NameBlütezeitPollenNektar
AlantInulaVII - IXXX
AsterAsterVI - XIXX
BlutweiderichLythrumVII - IXXX
ChristroseHelleborusII - IVXX
DuftnesselAgastacheVII - IXXX
EdeldistelEryngiumVII - IXXX
EhrenpreisVeronicaV - VIIIXX
FetthenneSedumV - XXX
FingerhutDigitalisVI - VIII-X
FlockenblumeCentaureaVI - VIIIX

X

Jetzt mehr Bienenweiden entdecken!
Nach oben