Search Warenkorb Mein Konto Burgermenu Wunschzettel Close Small GP_Navi_Neuheiten GP_Navi_Ratgeber GP_Navi_Sale GP_Navi_Inspiration GP_edit Neu Sale Pötschke Benefits GP Heart ADS GP Share ADS GP Social FB GP Social Mail GP Social SMS GP Social WhatsApp Produktinformation Lieferung Pflegetipps Bewertung GP_Download GP_Filter GP_Heart Orange Border GP_Checkmark_s Pflanzenbestellung Bestellschein Pötschke Benefit Blume Facebook Instagram Youtube Pinterest

Bitte melden Sie sich an, um den Wunschzettel nutzen zu können

Jetzt anmelden

Lavendel-Ratgeber

  • für Kiesgärten
  • als Beeteinfassung
  • in Pflanzkübeln und -kästen

Lavendel zählt zu den bekanntesten und gleichzeitig beliebtesten Gartenpflanzen weltweit. Mit seinen ährenförmigen, blauen Blüten und dem silbrigen Laub gehört der Halbstrauch zu den idealen Pflanzen für die mediterrane Gartengestaltung und verbreitet einen Hauch der Provence in heimischen Gärten. Außerdem ist die Pflanze bei Bienen und anderen Insekten als Pollenlieferanten sehr beliebt und bringt so Leben in den Garten. Oft werden Lavendel-Pflanzen als passende Begleiter von Rosen genannt, doch das ist leider nicht richtig. Rosen und Lavendel lieben beide die Sonne, stellen aber ansonsten unterschiedliche Ansprüche an den Standort. Während der Lavendel nährstoffarme, trockene und kalkhaltige Substrate bevorzugt, benötigen Rosen das genaue Gegenteil. Ihr Wunschstandort hat einen nährstoffreichen, lehmigen und vor allem eher feuchten Boden mit sehr niedrigem Kalkgehalt. Doch zum Glück gibt es zahlreiche andere Pflanzen, die man Lavendel-Pflanzen als Partner zur Seite stellen kann!

Herkunft und Eigenschaften von Lavendel

Lavendel-Feld
  • Herkunft: Frankreich
  • Zur Gewinnung von Lavendel-Öl
  • enthält ätherische Öle

Sicher hat sie jeder schon einmal gesehen — die scheinbar endlosen Lavendelfelder der Provence. Damit ist das Geheimnis um die Herkunft des Lavendels auch schon beinahe gelüftet! Ursprünglich kommt er jedoch aus den Bergen, wo er bis 1920 zur Gewinnung von Lavendel–Öl für die Parfumindustrie geerntet wurde. Durch die Besiedelung der Städte infolge der industriellen Revolution wurden später auch die Lavendelfelder aus den Bergen in die Nähe der Städte und Dörfer gebracht, um der immer größer werdenden Nachfrage an Lavendel–Öl gerecht werden zu können.

Heutzutage wächst auf den Feldern französischer Dörfer übrigens ausschließlich Lavandin (Lavandula x intermedia), da der echte Lavendel (Lavandula angustifolia) zu geringe Ölerträge brachte. Nur in den französischen Voralpen kommen auch heute noch wilde Lavendelfelder vor.

Dank der ätherischen Öle wird Lavendel schon seit langer Zeit von den Menschen geschätzt. So soll sein Duft beruhigend auf den Geist wirken, während die wertvollen Inhaltsstoffe des Öls die Verdauung anregen oder durch ihre desinfizierende und schmerzlindernde Wirkung positiv auf Verbrennungen und Verletzungen wirken sollen.

Lavendel pflanzen und Pflege

Hummel auf Lavendel-Blüten
  • Gartengestaltungstipps mit Lavendel
  • Lavendel richtig schneiden
  • Lavendel pflanzen und pflegen
Nach oben