Search Warenkorb Mein Konto Burgermenu Wunschzettel Close Small GP_Navi_Neuheiten GP_Navi_Ratgeber GP_Navi_Sale GP_Navi_Inspiration GP_edit Neu Sale Pötschke Benefits GP Heart ADS GP Share ADS GP Social FB GP Social Mail GP Social SMS GP Social WhatsApp Produktinformation Lieferung Pflegetipps Bewertung GP_Download GP_Filter GP_Heart Orange Border GP_Checkmark_s Pflanzenbestellung pötschke.de Bestellschein Pötschke Benefit Blume Facebook Instagram Youtube

Bitte melden Sie sich an, um den Wunschzettel nutzen zu können

Jetzt anmelden

Lavendel Pflege-Tipps

So klappt es mit der Lavendel-Pflege im Garten

Lavendel ist dankbar und nicht sehr pflegebedürftig. Nährstoffarme, durchlässige Böden und ein regelmäßiger Schnitt sind alles, was er zum Glücklichsein braucht. Verzichten Sie deshalb auf zusätzliche Dünger– oder Kompostgaben und wässern Sie die Pflanzen nur bei anhaltender Trockenheit. Sollten Sie es nämlich zu gut mit der Pflege meinen, werden die Pflanzen schnell unansehnlich und fallen wegen mangelnder Standfestigkeit auseinander.

Die Sache mit dem regelmäßigen Schnitt

Regelmäßige Schnittmaßnahmen sind unerlässlich, denn sie verhindern das Verkahlen des Lavendels. Hat das Vergreisen nämlich erst begonnen, ist es unumkehrbar! Deshalb sollte der erste Schnitt bereits im Jahr der Pflanzung direkt nach der Blüte erfolgen.

Schneiden Sie die Jahrestriebe — also die noch nicht verholzten Stängel — mit der Heckenschere zurück. Da Lavendel sogenannte "schlafende Seitentriebe" bildet, werden diese durch den Schnitt zum Austreiben angeregt. Und schon nach einigen Wochen haben Sie wieder formschöne Büsche, deren Triebe noch vor dem Frost gut ausreifen können und damit widerstandsfähig in den Winter gehen.

Vermeiden Sie aber unbedingt ins alte Holz zu schneiden. Lavendel reagiert sehr empfindlich auf eine solche Behandlung und treibt oftmals an diesen Stellen nicht erneut aus! Den zweiten Schnitt führen Sie im Frühjahr durch, wenn die Frostgefahr vorüber ist. Zu dieser Zeit nehmen Sie die Pflanzen allerdings sehr viel kräftiger zurück als bei dem Nachblütenschnitt. Scheuen Sie sich nicht die Triebe bis kurz vor das alte Holz zurückzuschneiden. Ihre Pflanzen werden es Ihnen danken, indem sie sich im Sommer wieder buschig–kompakt und blütenreich präsentieren.

Mehr Informationen zum Thema Lavendel schneiden finden Sie in unserem grünen Ratgeber.

Lavendelblüte gefroren
Eingefrorene Blütenstände stören winterharten Lavendel nicht

Wie macht man Lavendel winterfest?

Die meisten Lavendelarten, mit Ausnahme des Schopf–Lavendels, sind gut winterhart und überstehen die kalte Jahreszeit ohne größere Probleme. Um es den Pflanzen ein wenig leichter zu machen, können Sie deren Wurzelbereich durch die Auflage von Tannenreisig schützen. Lavendel in Pflanzkübeln möchte dagegen mehr Aufmerksamkeit beim Thema Winterschutz bekommen. Hier verhindern Sie das Durchfrieren des empfindlichen Wurzelballens durch das Umwickeln der Pflanzgefäße mit Winterschutzvlies, Luftpolsterfolie oder Ähnlichem.

Die Pflanzen drinnen zu überwintern ist nicht nötig. Ein wind– und regengeschützter Platz im Garten oder nah an der Hauswand reicht vollkommen aus. Vergessen Sie aber nicht, regelmäßig nach den Pflanzen zu sehen, denn sie benötigen auch in der kalten Jahreszeit ein wenig Wasser. Gießen Sie gerade so viel, dass der Wurzelballen nicht komplett austrocknet.

Krankheiten und Schädlinge an Lavendel

Ein Befall mit Krankheiten oder Schädlingen ist bei Pflanzungen an geeigneten Standorten, nur selten zu erwarten. Viele Schädlinge schrecken vor den ätherischen Ölen innerhalb der Pflanzen zurück und meiden sie deshalb lieber. Nur auf zu feuchten Böden kann Lavendel anfällig für den Phytophtora–Pilz werden, der die Stängelgrundfäule verursacht.

Lavendel von Gärtner Pötschke

Hier gehts zu unserem umfassenden Lavendel-Sortiment! Entdecken und kaufen Sie Lavendelpflanzen in bester Gärtner-Qualität im Gärtner Pötschke Online-Shop und bezahlen Sie bequem auf Rechnung.



<  Zurück

Nach oben