Search Warenkorb Mein Konto Burgermenu Wunschzettel Close Small GP_Navi_Neuheiten GP_Navi_Ratgeber GP_Navi_Sale GP_Navi_Inspiration GP_edit Neu Sale Pötschke Benefits GP Heart ADS GP Share ADS GP Social FB GP Social Mail GP Social SMS GP Social WhatsApp Produktinformation Lieferung Pflegetipps Bewertung GP_Download GP_Filter GP_Heart Orange Border GP_Checkmark_s Pflanzenbestellung Bestellschein Pötschke Benefit Blume Facebook Instagram Youtube Pinterest

Bitte melden Sie sich an, um den Wunschzettel nutzen zu können

Jetzt anmelden

Dahlien-Ratgeber

  • für jeden Garten
  • viele Tausend Sorten weltweit
  • lange Blütezeit

Dahlien gehören als Knollenpflanzen zur Kategorie der Blumenzwiebeln und werden auch als solche behandelt. Schätzungen zu Folge gibt es mittlerweile weltweit mehrere Tausend verschiedene Dahlien–Sorten. Der Ordnung halber wurden sie in Klassen unterteilt, bei denen die Blütenform maßgeblich für ihre Klassifizierung ist. Alle diese Sorten gehen auf ca. 35 Wildarten zurück, die sich gut miteinander kreuzen lassen. Durch ihre Vielzahl von Blütenformen und –farben ist die Dahlie nicht nur bei Gartenbesitzern, sondern auch bei Pflanzensammlern sehr beliebt.

Dahlien pflanzen und Pflege

rote Dahlien
  • Dahlien pflanzen
  • Dahlien pflegen
  • Dahlien überwintern
  • Dahlien: Schädlinge/Krankheiten und mehr

Dahlien: Hätten Sie es gewusst?

lila Dahlienblüte
  • Herkunft: Mexiko
  • Knollen nicht winterhart
  • Dahlien sind essbar

Dahlien stammen ursprünglich aus Südamerika, genauer gesagt aus Mexiko. Schon die Azteken und Inka waren hingerissen von ihrer Schönheit und nutzten Dahlien daher als Schmuckpflanzen für ihre Tempelanlagen. 1804 schickte der bekannte Naturforscher Alexander von Humboldt die ersten Dahliensamen von seiner Mexikoreise direkt nach Deutschland. Von da an begann sich die Gartenwelt mehr und mehr für die wunderschönen Mexikanerinnen zu interessieren. Somit trug Humboldt entscheidend zur Ausbreitung der Dahlie in Europa bei.

Als Knollenpflanze gehört die Dahlie zur Ordnung der Blumenzwiebeln. Doch anders als viele andere Vertreter aus dieser Kategorie ist sie nicht winterhart. Wenn man diesen Umstand beachtet und ihre Knollen zur richtigen Zeit aus dem Boden holt, gedeiht sie aber auch in unseren Breiten problemlos und verzaubert je nach Sorte mit einer Blütezeit von Ende Juni bis zum ersten Frost und sehr unterschiedlichen Blütenformen. Auch in ihrer Wuchshöhe variieren die einzelnen Sorten. Die Spanne reicht von kleinwachsenden Exemplaren mit 30 cm Wuchshöhe bis hin zu der größten deutschen Züchtung ‚Kalinka‘, die 1997 eine Höhe von 3,03 m erreicht hat.

Vor allem eine Eigenschaft ist nur wenigen Menschen bekannt. Dahlien sind essbar! So können Sie z.B. mit Dahlienblüten einen einfachen Salat aufpeppen oder sogar Likör aus ihnen herstellen. Die Knollen dagegen können wie unsere Kartoffeln verwendet werden. Doch nicht jede Dahlie schmeckt gleich. Einige von ihnen erinnern an Spargel, Kohlrabi oder auch Fenchel — andere dagegen sind weniger schmackhaft! Doch nicht nur für uns Menschen können die Knollenpflanzen sehr lecker sein. Sofern man sich für einfache, ungefüllte Arten entscheidet eignen sich Dahlien auch sehr gut als Bienenweide. Sie sind ein wichtiger Pollenlieferant für Bienen und andere Insekten.

Nach oben