Search Cart Account Burgermenu Heart Close Small GP_Navi_Neuheiten GP_Navi_Ratgeber GP_Navi_Sale GP_Navi_Inspiration GP_edit Neu Sale GP Benefits GP Heart ADS GP Share ADS GP Social FB GP Social Mail GP Social SMS GP Social WhatsApp Produktinformation Lieferung Pflegetipps Bewertung GP_Download GP_Filter GP_Heart Orange Border GP_Checkmark_s

Bitte melden Sie sich an, um den Wunschzettel nutzen zu können

Jetzt anmelden

Veronica-Ratgeber

Pflanz- und Pflegeanleitung Veronica

Botanischer Name

Veronica in Arten und Sorten

Familie

Wegerichgewächse (Plantaginaceae)

Die Gattung Veronica – im deutschen Sprachgebrauch unter dem Namen Ehrenpreis bekannt – umfasst eine Vielzahl an verschiedenen Arten, die sowohl kriechend als auch buschig aufrecht wachsen. Während sich die niedrigeren Arten und Sorten gut in Steingärten verwenden lassen und dort mit der Zeit attraktive Blütenteppiche bilden, fügen sich die höheren Arten und Sorten besonders harmonisch in Staudenbeete und Rabatten ein. Auch als Schnittblumen eignen sie sich problemlos. Die Blüten der sommerblühenden Stauden erscheinen von Juni an bis in den Oktober hinein. Die meisten Veronica besitzen blau-violette Blüten – es gibt aber auch weiße, rosafarbene und pinkfarbene Sorten.

Pflanzung und Standort Veronica

Veronica bevorzugen im Allgemeinen warme sowie sonnige bis halbschattige Standorte. Der Boden sollte mäßig trocken, durchlässig, sandig-humos und nährstoffreich sein. Ein schwerer und nasser Untergrund bereitet den Stauden Probleme – ganz besonders im Winter.

Pflege Veronica

Veronica sind in der Pflege anspruchslos. Eine Düngergabe im Frühjahr unterstützt die Pflanzen mit allen wichtigen und notwendigen Nährstoffen. Hierfür eignen sich organische Dünger – wie zum Beispiel Kompost, Gärtner Pötschkes Hornspäne oder Gärtner Pötschkes Lava-Gesteinsmehl – genauso gut wie organisch-mineralische Volldünger – wie zum Beispiel Pflanzenfutter® für den Ziergarten. Eine Bewässerung ist, sofern die Stauden erst einmal angewachsen sind, nur bei großer Hitze und anhalternder Trockenheit notwendig. Werden welke Blüten zeitnah abgeschnitten, lässt sich in vielen Fällen eine zweite Nachblüte anregen. Im Herbst nach der Blüte erfolgt dann ein Rückschnitt bis auf den Boden. Auch wenn die Stauden ausreichend winterhart sind, empfiehlt sich in kalten Frostperioden ein zusätzlicher Frostschutz durch eine dünn aufgelegte Mulchdecke.



<  Zurück

Nach oben