Search Warenkorb Mein Konto Burgermenu Wunschzettel Close Small GP_Navi_Neuheiten GP_Navi_Ratgeber GP_Navi_Sale GP_Navi_Inspiration GP_edit Neu Sale Pötschke Benefits GP Heart ADS GP Share ADS GP Social FB GP Social Mail GP Social SMS GP Social WhatsApp Produktinformation Lieferung Pflegetipps Bewertung GP_Download GP_Filter GP_Heart Orange Border GP_Checkmark_s Pflanzenbestellung Service Bestellschein Pötschke Benefit Blume Facebook Instagram Youtube Pinterest Truck

Bitte melden Sie sich an, um den Wunschzettel nutzen zu können

Jetzt anmelden
Riesenlilie

Riesenlilien-Ratgeber

Pflanz- und Pflegetipps vom Profi

Basisinfos für Gärtner

Botanischer Name: Cardiocrinum giganteum

Familie: Liliengewächse (Liliaceae)

Licht: halbschattig

Boden: locker, tiefgründig, gut durchlässig, humos

Die aus Nepal stammende Riesenlilie ist eine äußerst imposante Erscheinung und mit einer Rekordhöhe von über 3 Metern und einem Stängeldurchmesser von bis zu 10 cm der absolute Blickfang im Garten.

Zur Blütezeit entwickelt die Riesen-Lilie 10–15 riesige, trompetenförmige und cremeweiß-rötliche Einzelblüten an ihrem Stiel. Sie öffnen sich Anfang Juli und verströmen einen berauschenden Duft. Nach der Blüte entwickeln sich aus ihnen kandelaberartig aufgerichtete Fruchtstände.

Riesenlilien pflanzen - so geht's

Die Zwiebeln der Riesenlilie können bei frostfreiem Wetter grundsätzlich jederzeit gepflanzt werden. Am besten pflanzt man sie jedoch direkt nach Erhalt. Dabei sollten die Spitzen der Zwiebeln immer circa 1 cm unter der Erdoberfläche sitzen.

Als ursprüngliche Waldpflanze bevorzugt die Riesenlilie einen halbschattigen Standort auf einem lockeren, tiefgründigen und gut durchlässigen Humusboden. Kalkhaltige Erde verträgt sie nur schlecht, der Untergrund sollte leicht sauer bis neutral sein. Auch auf Staunässe reagiert sie sehr empfindlich. Deshalb vor dem Pflanzen am besten eine 50–60 cm tiefe Pflanzgrube ausheben, sie zunächst mit Schnittgrün auskleiden und dann mit Erde auffüllen.

Die großen Blätter erscheinen früh und sind deshalb frostgefährdet. Daher einen geschützten Platz auswählen.

Pflegetipps für Riesenlilien

Damit die Riesenlilie zu einer stattlichen Größe heranwachsen kann, benötigt sie während des Wachstums reichlich Nährstoffe und eine stets gleichbleibende Feuchtigkeit. Daher gilt es, regelmäßig zu düngen und zu gießen.

In den ersten Jahren nach der Pflanzung ist es nicht unüblich, dass die Riesen-Lilie nur kleine Austriebe bildet. Sie steckt viel Kraft in die Entwicklung ihres Wurzelsystems und nimmt erst im Laufe der Jahre ihre enormen Ausmaße an. Bis zur ersten Blüte benötigt die Riesenlilie meist 3–5 Jahre. Mit ihren herzförmigen Blättern schmückt sie in dieser Zeit jedoch schon vorher.

Nach der Blüte stirbt die Zwiebel ab. Bis aus den zuvor gebildeten Brutzwiebeln wieder neue Pflanzen heranwachsen und blühen, dauert es erneut einige Jahre.

Riesenlilien sind winterhart, ein guter Winterschutz aus Kompost, Laub oder Reisern ist jedoch empfehlenswert.

Nach oben