Search Warenkorb Mein Konto Burgermenu Wunschzettel Close Small GP_Navi_Neuheiten GP_Navi_Ratgeber GP_Navi_Sale GP_Navi_Inspiration GP_edit Neu Sale Pötschke Benefits GP Heart ADS GP Share ADS GP Social FB GP Social Mail GP Social SMS GP Social WhatsApp Produktinformation Lieferung Pflegetipps Bewertung GP_Download GP_Filter GP_Heart Orange Border GP_Checkmark_s Pflanzenbestellung Service Bestellschein Pötschke Benefit Blume Facebook Instagram Youtube Pinterest Truck

Bitte melden Sie sich an, um den Wunschzettel nutzen zu können

Jetzt anmelden
Freesie

Freesien-Ratgeber

Pflanz- und Pflegetipps vom Profi

Basisinfos für Gärtner

Botanischer Name: Freesia in Arten und Sorten

Familie: Schwertliliengewächse (Iridaceae)

Licht: sonnig bis halbschattig

Boden: locker, nicht zu Staunässe neigender

Freesien sind wärmeliebende Pflanzen, die ursprünglich aus Südafrika stammen. Ab Juli öffnen sich ihre trichterförmigen und prächtigen Blüten, die Farben von Weiß über Gelb und Rot bis zu Violett annehmen können. Manche Freesien-Arten sind sogar mehrfarbig und entwickeln gefüllte Blüten. Und nicht selten überraschen Freesien sogar mit einem intensiven Dufterlebnis. Während anhaltend warmer und sonniger Sommermonate kann ihre Blütezeit bis in den September hinein reichen.

Ganz besondere Beliebtheit genießen Freesien aufgrund ihrer hervorragenden Eignung als lange haltbare Schnittblumen. Für die Vase werden sie am besten möglichst weit unten am Ansatz geschnitten, sobald sich die erste Blüte gerade öffnet.

flowers-675943_1920_1.jpg
Besonders beliebt sind Freesien in Blumensträußen

Freesien pflanzen - so geht's

Freesien sind frostempfindliche Blumenzwiebeln, deshalb sollten ihre Knollen frühestens ab Mitte April, wenn sich der Boden bereits ausreichend erwärmt hat, circa 5 cm tief gepflanzt werden.

Damit die Freesien-Knollen auch sicher zur Blüte kommen, werden sie vorab mit einer speziellen Wärmebehandlung für die Freilandkultur präpariert. Bis zur Pflanzung sollten sie aus diesem Grund bei Zimmertemperatur gelagert werden.

Im Garten ist ein vor Regen geschützter, warmer und nicht den ganzen Tag über in der prallen Sonne liegender Platz mit einem lockeren und nicht zu stauender Nässe neigenden Boden ideal. Während warme Sommer für die Blüte förderlich sind, bilden Freesien in kühlen Sommern oft nur sehr spärliche bis gar keine Blüten aus.

Am schönsten wirken Freesien übrigens, wenn sie in Gruppen zusammengepflanzt werden.

Pflegetipps für Freesien

Ganz besonders in den ersten Wochen nach der Pflanzung sollte der Boden unbedingt feucht, aber nicht zu nass gehalten werden. Denn obwohl die Freesie Sonne liebt, benötigt sie eine gleichmäßige und andauernde Feuchtigkeit. Auch nach dem Anwachsen sollten die Pflanzen daher regelmäßig gegossen und gedüngt werden. Um die empfindlichen Blüten zu schonen, nicht über Kopf bewässern.

Freesien danken eine sparsame Düngung mit gesundem Wuchs und üppiger Blüte.

Ein Überwintern der Knollen im Haus ist möglich, lohnt aber nicht, da präparierte Knollen nur einmal Blütentriebe hervorbringen und im nächsten Jahr nicht wieder zur Blüte kommen würden.

Nach oben