Search Warenkorb Anmelden Mein Konto Burgermenu Wunschzettel Close Small GP_Navi_Neuheiten GP_Navi_Ratgeber GP_Navi_Sale GP_Navi_Inspiration GP_edit Neu Sale Pötschke Benefits GP Heart ADS GP Share ADS GP Social FB GP Social Mail GP Social SMS GP Social WhatsApp Produktinformation Lieferung Pflegetipps Bewertung GP_Download GP_Filter GP_Heart Orange Border GP_Checkmark_s Pflanzenbestellung Service Bestellschein Pötschke Benefit Blume Facebook Instagram Youtube Pinterest Truck

Bitte melden Sie sich an, um den Wunschzettel nutzen zu können

Jetzt anmelden

Bayernfeige Violetta®(S) (3)

  • Bayernfeige Violetta®(S)

Feige mit über 100 g schweren, köstlichen Früchten
  • Besonders gesunde, ertragreiche Sorte
  • Wunderschöner Blattschmuck
  • Für Beet und Kübel geeignet
  • Winterhart mit leichtem Schutz

Artikelnummer: 430816
1 Stück
29,99 €
Ab 3 Stück je
28,99 €
Sie sparen je 1,00 €
29,99 €

lieferbar
Lieferzeit in 10-14 Tagen
Preise inkl. MwSt. zzgl Versandkosten
  • Produktinformationen
    Bayernfeige Violetta®(S)

    Die außergewöhnliche, robuste Feige mit den Riesen-Früchten.


    Violetta® ist früh reifend, höchst ertragreich und trägt riesengroße, sehr süße und über 100 g schwere Früchte. Sie kennt weder Krankheiten noch Schädlinge und zeigt sich für eine echte Feige besonders winterhart. Genießen Sie den bezaubernden Anblick ihres mediterranen Blattschmucks an einem warmen, geschützten Platz im Garten, im Kübel auf der Terrasse oder auf dem Balkon.

    Ficus carica



    Wuchs, Blatt & Blüte
    Ihr dekorativer Blattschmuck macht die Bauernfeige Violetta® überall zu einem tollen Hingucker. Ihre mediterran anmutenden Blätter sind groß, tief gelappt und von einem kräftigen Grün. Im Beet wird die sommergrüne Schönheit etwa 250–400 cm hoch, im Kübel bleibt sie etwas kleiner. Mit bis zu 200 cm Breite hat sie zudem einen ausladenden, strauchigen Wuchs und steht daher gerne solitär. Mit nur etwa 20–40 cm Zuwachs pro Jahr dauert es allerdings seine Zeit, bis sie diese Größe erreicht hat. Der Feigenbaum trägt von März bis April unscheinbare männliche und weibliche Blüten, sodass sie grundsätzlich selbstfruchtbar ist. Die begehrten Früchte sind kugelig bis birnenförmig und werden über 100 g schwer. Sind sie reif, gibt die weiche, grüne bis violett-braune Schale auf Druck leicht nach. Sie kann mitverzehrt werden. Ihr zartes, rosafarbenes Fruchtfleisch schmeckt dann wunderbar süß und hat durch die winzigen Kerne einen unvergleichlichen Biss.
    Frisch geerntete Feigen halten sich im Kühlschrank 1–2 Tage. Am besten werden sie frisch verzehrt, zum Beispiel mit salzigem Käse, geräuchertem Schinken oder anderen herzhaften Snacks. Konserviert werden die Früchte meist als Trockenobst oder als Marmelade. Die Erntezeit beginnt meistens im Juli und dauert bis September an. Auch nach der ersten Ernte entwickelt sich mit jedem weiteren Blatt eine neue Frucht, es wird aber meist nur noch ein kleiner Teil der Früchte reif. Kleine Früchte (bis circa daumengroß) reifen bei trockener, kalter Überwinterung im Kübel im nächsten Jahr oft noch aus.

    Ansprüche & Pflege
    Die Bayernfeige Violetta® kann ganzjährig in einem nährstoffreichen, humosen und durchlässigen Boden gepflanzt werden. Ideal ist ein sonniger bis halbschattiger Standort, wenn möglich mit dem Schutz einer Mauer oder Hauswand. Ihr Wasserbedarf ist mittel, insbesondere zur Blüte und während der Fruchtbildung sollte auf eine regelmäßige Bewässerung geachtet werden. In Kübelhaltung müssen Sie im Sommer kräftiger, im Winter nur sparsam gewässert werden. Feigen sollten jährlich im Frühjahr mit einem nicht zu stickstoffreichen, kaliumbetonten Volldünger gedüngt werden. Kübelpflanzen werden alle zwei Wochen mit einem ausgewogenen Flüssigdünger versorgt.
    Violetta® ist mit leichtem Schutz winterhart. Packen Sie dazu die Pflanze gut in ein Wintervlies ein und verteilen Sie eine dicke Mulchschicht über dem Wurzelbereich. Ganzjährig im Kübel wachsende Feigen sollten immer an einem kühlen und hellen Standort überwintert werden. Der optimale Zeitpunkt zum Rückschnitt ist vor dem Austrieb, etwa Ende Februar bis Anfang März. Jüngere Pflanzen stutzt man mehrmals, später sollte man dann nur noch abgetragene, sich kreuzende oder abgestorbene Triebe entfernen.



    Wussten Sie eigentlich…?
    Die Echte Feige ist einer der ältesten Obstbäume und wird schon seit Tausenden von Jahren kultiviert. Heutzutage geht man sogar davon aus, dass die Feige bereits vor Beginn des Ackerbaus domestiziert wurde.

    Hinweis zur Pflanzenbestellung

    Bitte beachten Sie, dass Pflanzen sich individuell entwickeln und daher in Größe, Form oder Farbe von unseren Produktabbildungen abweichen können. Außerdem befinden sie sich je nach Jahreszeit in unterschiedlichen Entwicklungsstadien und werden z.B. unbelaubt, knospig oder fachgerecht zurückgeschnitten versandt. Schließlich möchten wir als Pflanzenexperte, dass Sie nach dem Einpflanzen in Ihrem Garten in den vollen Genuss der ganzen Blüten- bzw. Pflanzenpracht kommen. Dazu braucht es dann nur noch ein wenig Geduld, Licht und Wasser!

    Pflanzeneigenschaften
    Botanischer Name: Ficus carica Blattfarbe: grün Blütenfarbe: weiß Fruchtfarbe: mehrfarbig Blütezeit: März-April Wuchshöhe/Wuchslänge: 300-400 cm Verwendung: Balkon & Terrasse, Kübelpflanze
    Befruchtung & Ernte
    Erntezeit: Juli-Juli Befruchtersorten: selbstfruchtbar, zusätzliche Sorten sichern den Ertrag
    Pflanzung
    Pflanzzeit: Januar-Dezember Pflanzabstand: 180-220 cm
    Standort
    Lichtansprüche: sonnig
    Pflege & Überwinterung
    Lebensdauer: mehrjährig Winterhärte: winterhart mit Schutz
    Lieferung & Garantie
    Lieferform: Getopfte Pflanze Liefergröße: im ca. 19 cm-Topf
  • 0
  • Pflegetipps
    Pflanz- & Pflegeanleitung

    Familie: Die Bayernfeige `Violetta´® gehört zur Familie der Maulbeerbaumgewächse (Moraceae).

    Herkunft: Die Echte Feige ist vom Mittelmeerraum bis nach Nordwest-Afrika und Asien verbreitet.

    Eigenschaften: `Violetta´® ist eine kälteverträgliche Züchtung, die auch in unseren Breiten mit Winterschutz im Freien gedeiht. Sie eignet sich auch sehr gut als Kübelpflanze für das Freiland und den Wintergarten (empfohlene Kübelgröße ca. 25 Liter).

    Standort: Sonnig und warm, wenn möglich mit dem Schutz einer Mauer oder Hauswand. Feigen benötigen einen nährstoffreichen, lockeren Boden ohne Staunässe. Der Platzbedarf beträgt 2 - 3 m². Das Pflanzloch sollte mindestens 50 x 50 cm im Durchmesser und 40 cm tief sein. Es ist vorteilhaft, die Erde mit verrottetem Kompost zu mischen. Der Wurzelballen sollte ca. 5 - 10 cm mit Erde bedeckt werden; dass schützt ihm vor dem Austrocknen und vor Kälte. Kübelpflanze: Auch als Kübelpflanze ist die `Violetta´® gut geeignet und pflegeleicht. Es muss allerdings auf eine gute Wasser- und Düngerversorgung geachtet werden. Ein großer Topf und gute Blumenerde, evtl. mit Kompost gemischt, sind wichtig. Bei Nährstoff- und/oder Wassermangel, aber auch bei überhitzter Erde im Topf werden die Früchte abgeworfen. Deshalb sollte man den Topf vor zu großer Hitze mit einem Übertopf oder einer Rohrmatte schützen oder im Garten in die Erde versenken.

    Düngung: Jährlich im Frühling einen nicht zu stickstoffreichen, kaliumbetonten Dünger im Wurzelbereich breit verteilen, z.B. Gärtner Pötschkes Pflanzenfutter für Beerenobst oder Gärtner Pötschkes Pflanzenfutter für Obstgehölze (in halber Konzentration). Kübelpflanzen können auch mit Flüssigdünger gedüngt werden. Hier empfiehlt sich GP's Pflanzenfutter flüssig.

    Schnitt: Feigen werden in der Regel strauchförmig gezogen. Eine buschartige Erziehung erleichtert die Pflege und Erntearbeit. Jüngere Pflanzen stutzt man mehrmals, um eine gute Verzweigung zu erreichen. Später sollte man nur noch wenig schneiden und hauptsächlich abgetragene, sich kreuzende oder abgestorbene Triebe entfernen. Sollte ein Rückschnitt oder Formschnitt nötig werden, dann am Besten gleich nach der ersten Ernte mit gleichzeitiger Flüssigdüngung um noch einen kurzbuschigen Austrieb zu erreichen. Später die Triebspitzen nicht mehr kürzen, denn im letzten Drittel der jungen Triebe sind die Fruchtansätze für die nächste Sommerernte angelegt.

    Ernte: Die Haupternte beginnt meistens Ende Juli-Anfang August. Auch nach der ersten Ernte entwickelt sich mit jedem Blatt eine neue Frucht. Die zweite Ernte erfolgt dann von Oktober bis November, je nach Klima. Es wird aber meist nur noch ein kleiner Teil der Früchte reif. Man sollte nur reife Früchte ernten. Sie werden gepflückt, wenn sie sich unter leichtem Fingerdruck vom Zweig lösen lassen. Nicht ausgereifte Früchte lässt man im Herbst am Feigenbaum hängen. Kleine Früchte (bis ca. daumengroß) reifen bei trockener, kalter Überwinterung im nächsten Jahr oft noch aus. Größere Früchte können aufgrund ihres höheren Wassergehaltes evtl. Frostschäden erleiden. Diese trennt man am besten im Frühjahr ab.

    Winterschutz: Die Bayernfeige `Violetta´® ist gut frosthart, wenn sie an einem günstigen Standort ausgepflanzt und mit Vlies oder Noppenfolie eingepackt worden ist. Dicht an eine Mauer oder Hauswand geschmiegt und vor kalten Winden geschützt, haben die Feigenbäume die besten Überlebenschancen. Vorteilhaft wäre auch eine dicke Mulchschicht (Laub, Stroh, Häcksel) über dem Wurzelbereich. In Bayern empfiehlt der Züchter grundsätzlich ein Auspflanzen nur im Frühjahr und an einer Hauswand (ohne Abstand an Süd- oder Ostseite), als Spalier. Die Pflanze sollte mindestens dreijährig sein. Kübelpflanzen werden an einem kühlen, hellen Standort überwintert. Eine dunkle Überwinterung ist aber auch möglich, da die Blätter im Winter abfallen. Temperaturen von +2°C bis +5°C wären ideal. Es kann auch mal kurz hineinfrieren, es sollte aber kein Dauerfrost in diesem Raum sein. Gut ist ein spätes Einräumen der Pflanzen und ein frühes Ausräumen. Einem Vortreiben in Wohnräumen ist abzuraten, da dann ein großer Teil der Früchte für die Sommerernte abfällt.

  • 0
  • 0
Empfehlungen & Varianten
Fachversand seit 1912
Beste Gärtnerqualität
Anwuchs- & Blühgarantie
Sichere Verpackung
Das könnte Ihnen auch gefallen
Nach oben