Search Cart Account Burgermenu Heart Close Small GP_Navi_Neuheiten GP_Navi_Ratgeber GP_Navi_Sale GP_Navi_Inspiration GP_edit Neu Sale GP Benefits GP Heart ADS GP Share ADS GP Social FB GP Social Mail GP Social SMS GP Social WhatsApp Produktinformation Lieferung Pflegetipps Bewertung GP_Download GP_Filter GP_Heart Orange Border GP_Checkmark_s Blumenkarton Brand Logo Header Bestellschein GP Benefits Blume Facebook Instagram Youtube

Bitte melden Sie sich an, um den Wunschzettel nutzen zu können

Jetzt anmelden

Zierlauch-Ratgeber

Zierlauch Pflanz- und Pflegeanleitung

Botanischer Name

Allium in Arten und Sorten

Familie

Amaryllisgewächse (Amaryllidaceae)

Alle Zierlauch-Arten und -Sorten setzen mit ihren Kugel- und Dolden-Blüten in sonnigen Blumenbeeten attraktive Akzente. Die großblumigen Sorten werden einzeln oder in kleinen Gruppen gepflanzt – zum Beispiel zwischen Stauden oder Sommerblumen. Die kleinen Zwerg-Sorten kommen dagegen am besten in größeren Gruppen zur Geltung – zum Beispiel als Unterpflanzung von lichten Gehölzen. Auch als Schnittblume ist Zierlauch in der Vase lange haltbar und selbst seine abgeblühten Blütenstände sind noch eine schöne Trockenblume.

Zierlauch von Gärtner Pötschke

Hier gehts zu unserem umfassenden Zierlauch-Sortiment! Entdecken und kaufen Sie Zierlauch in bester Gärtner-Qualität im Gärtner Pötschke Online-Shop und bezahlen Sie bequem auf Rechnung.

So klappt's mit dem Zierlauch pflanzen

Die Zwiebeln des Zierlauchs können ab dem Spätsommer bis zum Ende des Herbstes gepflanzt werden. Bei der Pflanztiefe richtet man sich nach der Größe der Blumenzwiebeln. Große Zwiebeln pflanzt man circa 20 cm, alle kleineren Zwiebeln nur circa 10 cm tief ein. Am besten eignet sich ein sonniger Standort mit einem lockeren, humosen, tiefgründigen und nicht zu stauender Nässe neigenden Gartenboden mit gutem Wasserabzug. Schwere sowie feuchte Böden werden vor der Pflanzung tief gelockert und mit Sand oder feinem Kies verbessert. Die Zwiebeln bis zur Pflanzung kühl und trocken aufbewahren.



Zierlauch hat keine großen Pflegeansprüche

Die verschiedenen Zierlauch-Arten und -Sorten sind mit leichtem Winterschutz aus Kompost, Laub oder Reisern winterhart und blühen über viele Jahre immer wieder aufs Neue. Dafür im Frühjahr einmal mit Pflanzenfutter® für Blumenzwiebeln düngen und, bis sich die Blätter im Sommer einziehen, möglichst ungestört wachsen lassen. Als Topfblume besser an einem kühlen sowie geschützten Platz überwintern und zum Winterende, sobald sich die ersten Blätter zeigen, dann nach draußen stellen. Darüber hinaus bestehen keine aufwändigen Pflegeansprüche. Nach der Blüte können die verblühten Blütenstängel abgeschnitten werden. Alternativ können die sich aus ihnen entwickelnden attraktiven Samenstände aber auch noch so lange an der Pflanze stehen gelassen werden, wie sie schön aussehen. Mit dem Rückschnitt des Laubes sollte aber in jedem Fall noch solange gewartet werden, bis es komplett vergilbt es und sich die Zwiebelblume alle für ihre Überwinterung notwendigen Nährstoffe zur Speicherung in der Knolle zurückgeholt hat. Auf keinen Fall sollten die Blätter aus diesem Grund zu früh geschnitten werden. Da das Laub mit Beginn der Blüte jedoch relativ schnell welkt, empfiehlt es sich, die durch die Welke unansehnlich werdenden Blätter mit anderen Stauden oder Bodendeckern zu kaschieren.

Zierlauch im Topf

Als Topfblume sollte der Zierlauch besser an einem kühlen, geschützten Platz überwintern und zum Winterende, sobald sich die ersten Blätter zeigen, nach draußen stellen. Als Schnittblume ist der Zierlauch in der Vase lange haltbar und selbst seine abgeblühten Blütenstände sind noch eine schöne Trockenblume.



<  Zurück

Nach oben