Search Warenkorb Mein Konto Burgermenu Wunschzettel Close Small GP_Navi_Neuheiten GP_Navi_Ratgeber GP_Navi_Sale GP_Navi_Inspiration GP_edit Neu Sale Pötschke Benefits GP Heart ADS GP Share ADS GP Social FB GP Social Mail GP Social SMS GP Social WhatsApp Produktinformation Lieferung Pflegetipps Bewertung GP_Download GP_Filter GP_Heart Orange Border GP_Checkmark_s Pflanzenbestellung Bestellschein Pötschke Benefit Blume Facebook Instagram Youtube Pinterest Truck

Bitte melden Sie sich an, um den Wunschzettel nutzen zu können

Jetzt anmelden

Knollenstauden

Winterharte Schönheiten

Stauden – klar, das sind doch mehrjährige Pflanzen, die wir gerne im Topf kaufen und dann ganzjährig samt Wurzelballen in die Erde setzen. Oder?

Auch winterharte Blumenzwiebeln sind Stauden.

Stimmt natürlich. Aber wussten Sie schon, dass Sie Stauden auch als lose Knollen oder Rhizome kaufen können? Diese können Sie dann allerdings nur zur Pflanzzeit – also im Frühjahr bzw. Herbst – in die Erde bringen.

Sie sind ebenso mehrjährig und auch winterhart wie ihre Verwandten mit Wurzelballen. Ihre oberirdischen Pflanzenteile verholzen nicht, ziehen sich im Winter zurück, können in der Erde verbleiben und treiben von dort im nächsten Frühjahr oder Sommer wieder aus. Aber auch hier gibt es natürlich Ausnahmen. So sollten frostempfindliche Stauden, zum Beispiel bestimmte Liliensorten, besser im Frühjahr gepflanzt werden.

Davon zu unterscheiden sind grundsätzlich aber z.B. Dahlien, die nicht winterhart sind und im Herbst auf jeden Fall ausgegraben und ins Winterquartier gebracht werden müssen.

Alte Bekannte in ungewohntem Gewand.

Die Auswahl bei den Stauden mit Knolle bzw. Rhizom ist gar nicht so klein. So zählen z.B. Funkie, Phlox, Scheinsonnenhut, Fackellilie, Sonnenbraut, Indianernessel, Schwertlilie und die Japanische Sumpfiris rein gärtnerisch zu den Blumenknollen. Also, versuchen Sie es ruhig einmal!

Nach oben