Search Warenkorb Anmelden Mein Konto Burgermenu Wunschzettel Close Small GP_Navi_Neuheiten GP_Navi_Ratgeber GP_Navi_Sale GP_Navi_Inspiration GP_edit Neu Sale Pötschke Benefits GP Heart ADS GP Share ADS GP Social FB GP Social Mail GP Social SMS GP Social WhatsApp Produktinformation Lieferung Pflegetipps Bewertung GP_Download GP_Filter GP_Heart Orange Border GP_Checkmark_s Pflanzenbestellung Service Bestellschein Pötschke Benefit Blume Facebook Instagram Youtube Pinterest Truck

Bitte melden Sie sich an, um den Wunschzettel nutzen zu können

Jetzt anmelden

Waldsteinie (2)

  • Ein goldener Blütenteppich, auch im Schatten
  • Pflegeleicht und starkwüchsig
  • Mit zartem, zitronigem Duft
  • Immergrüner Bodendecker
  • Flächenbegrünung mit 9–12 Pflanzen/m²
Artikelnummer: 392252
1 Stück
2,99 € 3,99 €
Sie sparen je 1,00 €
Ab 10 Stück je
2,79 €
Sie sparen je 1,20 €
Ab 50 Stück je
2,29 €
Sie sparen je 1,70 €
2,99 € 3,99 € Sie sparen je 1,00 €
-25 %

lieferbar
Lieferzeit in 3-7 Tagen
Preise inkl. MwSt. zzgl Versandkosten
  • Produktinformationen
    Waldsteinie

    Ein goldener Lichtblick an schattigen Plätzen.

    Vor allem im lichten Gehölzschatten bildet die Waldsteinie liebend gerne ihr dichtes Blattwerk aus. Sie ist eine enge Verwandte der Erdbeerpflanze und wird aufgrund ihrer reingelben Frühlingsblüten auch als Golderdbeere gerühmt. Eine langlebige und bei uns wintergrüne Kleinstaude.

    Waldsteinia ternata


    Wuchs, Blatt & Blüte

    Die goldgelben Blüten der Waldsteinie setzen den Startschuss für eine farbenfrohe Gartensaison. Von April bis Mai erscheinen sie wie kleine Sterne über dem immergrünen Laubteppich und leuchten Ihnen fröhlich aus dem Halbschatten entgegen. Sie verströmen dabei einen frischen, leicht zitronigen Duft. Die Waldsteinie ist auch als Golderdbeere bekannt und ein Blick auf das dichte Laub verrät warum: Ihre herzförmigen Blätter erinnern deutlich an die der Erdbeere. Sie sind dunkelgrün, glänzend und haben eine leicht behaarte Oberfläche.

    Als blühender Bodendecker ist die Waldsteinie perfekt geeignet. Sie hat einen kriechenden Wuchs und bildet schnell dichte Teppiche, die etwa 5 bis 15 cm hoch werden. Hier hat Unkraut keine Chance! Auch als flächige Begrünung für Rabatten macht sich die Golderdbeere hervorragend. Kombiniert mit Blattschmuck-Funkien ergibt sich ein abwechslungsreiches und ganzjährig schönes Schattenbeet.


    Ansprüche & Pflege

    Die mehrjährige Waldsteinie gedeiht am besten an halbschattigen bis schattigen Standorten, wie im lichten Gehölzschatten oder unter Bäumen. Die robuste Staude kann sich an verschiedene Bodentypen anpassen, gedeiht jedoch am besten in gut durchlässigem, humosem Boden. Der Boden sollte frisch, aber nicht nass sein. Wässern Sie die Waldsteinie also regelmäßig, aber vermeiden Sie Staunässe. Ein organischer Mulch hilft sowohl die Bodenfeuchtigkeit zu erhalten als auch die Pflanze mit Nährstoffen zu versorgen.

    Die Waldsteinie ist winterhart und behält auch in der kalten Jahreszeit ihr dichtes Laubwerk bei. Besondere Schnittmaßnahme sind nicht erforderlich, ein leichter Formschnitt im Frühjahr kann aber dazu beitragen, die Pflanze kompakt zu halten und ihre Blühfreudigkeit fördern. Für eine Neupflanzung als Bodendecker empfehlen wir 9–12 Pflanzen je m² mit einem Abstand von ca. 20 bis 30 cm.


    Wussten Sie eigentlich…?

    Die Waldsteinie (Waldsteinia ternata) stammt ursprünglich aus den Gebirgen Europas. Sie ist in vielen Teilen Europas heimisch, insbesondere in den Alpen und Karpaten. Im 18. Jahrhundert wurde sie erstmals beschrieben und zu Ehren des österreichischen Botanikers Franz Adam von Waldstein benannt.

    Der Grüne Ratgeber
    Passende Ratgeber zu diesem Produkt:
    Hinweis zur Pflanzenbestellung

    Bitte beachten Sie, dass Pflanzen sich individuell entwickeln und daher in Größe, Form oder Farbe von unseren Produktabbildungen abweichen können. Außerdem befinden sie sich je nach Jahreszeit in unterschiedlichen Entwicklungsstadien und werden z.B. unbelaubt, knospig oder fachgerecht zurückgeschnitten versandt. Schließlich möchten wir als Pflanzenexperte, dass Sie nach dem Einpflanzen in Ihrem Garten in den vollen Genuss der ganzen Blüten- bzw. Pflanzenpracht kommen. Dazu braucht es dann nur noch ein wenig Geduld, Licht und Wasser!

    Pflanzeneigenschaften
    Botanischer Name: Waldsteinia ternata Blattfarbe: grün Blütenfarbe: gelb Belaubung: immergrün Blütezeit: April-Mai Wuchshöhe/Wuchslänge: 5-15 cm
    Pflanzung
    Pflanzzeit: Januar-Dezember Pflanzabstand: 20-30 cm Pflanzenbedarf: 9-12 Pflanzen je m²
    Standort
    Lichtansprüche: halbschattig, schattig
    Pflege & Überwinterung
    Lebensdauer: mehrjährig Winterhärte: winterhart
    Lieferung & Garantie
    Lieferform: Getopfte Pflanze Liefergröße: im ca. 9 cm-Topf
  • 0
  • Pflegetipps
    Pflanz- & Pflegeanleitung
    Familie: Rosengewächse (Rosaceae)

    Herkunft: Waldsteinia ternata ist in Osteuropa, Sibirien und im nördlichen Japan beheimatet.

    Eigenschaften: Die Waldsteinie ist eng mit der Erdbeere verwandt. Wegen ihrer gelben Blüten, die im April-Mai erscheinen, wird sie auch Golderdbeere oder Teppich-Golderdbeere genannt. Zu ernten gibt es jedoch nichts. Der etwa 10 cm hohe Bodendecker breitet sich wie die Erdbeere durch kriechende Ausläufer aus. Die ledrigen, dreiteiligen Blätter bleiben in unseren Breiten auch über Winter grün. Sie ist sehr pflegeleicht und nimmt nach kurzer Eingewöhnungszeit keinen Tritt übel.

    Standort: Ideal ist ein humoser, leicht feuchter Boden in halbschattiger bis schattiger Lage. Die Staude eignet sich hervorragend zur Bepflanzung kleinerer wie größerer Flächen unter Laubbäumen und Sträuchern. Wenn die Pflanzendecke in einer Vegetationsperiode dicht werden soll, setzt man 9 Pflanzen pro m2 . Der Boden sollte gut gelockert und frei von Unkraut sein.

    Pflege: Diese pflegeleichte Staude bildet an ihr zusagenden Standorten eine ausreichende Winterhärte aus, so dass ein besonderer Winterschutz nicht nötig ist. Damit die Blattpolster nicht faulen, sollte man Herbstlaub, dass eventuell von benachbarten Bäumen auf die Pflanzenpolster fällt, entfernen. Über Winter braun gewordene Pflanzenteile schneidet man im Frühjahr zurück.

    Die Pflanze hat keinen besonders hohen Nährstoffbedarf. Eine Grunddüngung im Frühjahr, z.B. mit Hornspäne oder Gärtner Pötschkes Pflanzenfutter für den Ziergarten, regt das Wachstum an. Um die Fläche in den gewünschten Ausmaßen zu halten, sticht man die Randbereiche gelegentlich ab. Die Trittfestigkeit kann man erhöhen, indem man die Pflanzen in Rasengittersteine pflanzt.

    Tipp: In Gärten, die häufig von Schnecken heimgesucht werden, empfiehlt sich eine rechtzeitige Ausbringung von Schneckenkorn z.B. Ferramol-Schneckenkorn.
  • 0
  • 0
Empfehlungen & Varianten
Fachversand seit 1912
Beste Gärtnerqualität
Anwuchs- & Blühgarantie
Sichere Verpackung
Das könnte Ihnen auch gefallen
Nach oben