Search Warenkorb Anmelden Mein Konto Burgermenu Wunschzettel Close Small GP_Navi_Neuheiten GP_Navi_Ratgeber GP_Navi_Sale GP_Navi_Inspiration GP_edit Neu Sale Pötschke Benefits GP Heart ADS GP Share ADS GP Social FB GP Social Mail GP Social SMS GP Social WhatsApp Produktinformation Lieferung Pflegetipps Bewertung GP_Download GP_Filter GP_Heart Orange Border GP_Checkmark_s Pflanzenbestellung Service Bestellschein Pötschke Benefit Blume Facebook Instagram Youtube Pinterest Truck

Bitte melden Sie sich an, um den Wunschzettel nutzen zu können

Jetzt anmelden

Apfel Geheimrat Dr. Oldenburg, im ca. 28 cm-Topf

  • Historische Sorte von 1897
  • Festes, saftiges, duftendes Fruchtfleisch
  • Bei Reife appetitlich gelbrote Schale
  • Guter Pollenspender
Artikelnummer: 215523
59,99 €

bestellbar
Lieferzeit von Januar bis Dezember
Preise inkl. MwSt. zzgl Versandkosten
  • Produktinformationen
    Apfel Geheimrat Dr. Oldenburg, im ca. 28 cm-Topf

    Ein Apfel am Tag ...

    ... und der Doktor bleibt, wo er mag! „Geheimrat Dr. Oldenburg“ kommt ursprünglich aus Hessen, wo er erstmals 1897 kultiviert wurde. 1960 wurde im Handel eingeführt und zählt seitdem zu den beliebtesten Sorten. Die mittelgroßen Tafelfrüchte haben bei Reife eine gelbrote Schale. Feinschmecker überzeugt der Apfel durch sein festes, saftiges Fruchtfleisch, das einen appetitlichen Geruch verströmt. Im Frühjahr sind die zahlreichen weißen Blüten ein idealer Nektarspender für Insekten, im Herbst und Winter bietet das Fallobst Nahrung für Rehe und Vögel.

    Pflückreife*: September.
    Genussreife**: Oktober bis Dezember.

    Information:
    *Pflückreife: Wenn sich der Stiel leicht vom Zweig lösen lässt.
    **Genussreife: Wenn der Apfel sein volles Aroma erreicht hat. 


    Bitte beachten Sie, dass wir diesen Artikel 
    leider nicht ins Ausland versenden können
    .

    Der Grüne Ratgeber

    Passende Ratgeber zu diesem Produkt:

    Hinweis zur Pflanzenbestellung

    Bitte beachten Sie, dass Pflanzen sich individuell entwickeln und daher in Größe, Form oder Farbe von unseren Produktabbildungen abweichen können. Außerdem befinden sie sich je nach Jahreszeit in unterschiedlichen Entwicklungsstadien und werden z.B. unbelaubt, knospig oder fachgerecht zurückgeschnitten versandt. Schließlich möchten wir als Pflanzenexperte, dass Sie nach dem Einpflanzen in Ihrem Garten in den vollen Genuss der ganzen Blüten- bzw. Pflanzenpracht kommen. Dazu braucht es dann nur noch ein wenig Geduld, Licht und Wasser!

    Pflanzeneigenschaften
    Botanischer Name: Malus domestica Blattfarbe: grün Blütenfarbe: weiß Fruchtfarbe: gelb, rot Belaubung: sommergrün Blütezeit: April-Mai Wuchshöhe/Wuchslänge: 200-400 cm Bienenfutterpflanze: ja
    Befruchtung & Ernte
    Erntezeit: September-September Befruchtung: nicht selbstfruchtbar Befruchtersorten: James Grieve, Goldparmäne, Weißer Klarapfel
    Pflanzung
    Pflanzzeit: Januar-Dezember Pflanzabstand: 200-300 cm Geselligkeit: einzeln pflanzen
    Standort
    Lichtansprüche: sonnig, halbschattig Bodenansprüche: für alle normalen Böden geeignet, durchlässig
    Pflege & Überwinterung
    Wasserbedarf: mittel Nährstoffbedarf: gering Lebensdauer: mehrjährig Winterhärte: winterhart
    Lieferung & Garantie
    Lieferform: Getopfte Pflanze Liefergröße: im ca. 28 cm-Topf
  • 0
  • Pflegetipps
    Ansprüche

    Apfelbäume mögen sonnige bis halbschattige Standorte auf nicht zu kalten und nassen Böden. Ideal ist ein nährstoffreicher, tiefgründiger Lehmboden mit einem pH-Wert von 6,5 (schwach sauer bis neutral), der gut durchlüftet und mit Humus versorgt ist.

    Wo die Bodenverhältnisse nicht entsprechend optimal sind, können Sie unterstützend nachbessern, etwa durch das Einarbeiten von Dünger oder Bodenhilfsstoffen wie z.B. Bentonit.

    Apfelbäume sind je nach Art und Sorte sehr kältetolerant und gedeihen daher bis in Höhenlagen von 1000 m.

    Blüte/Ernte

    Äpfel werden gepflückt, sobald sich ihre Stiele leicht vom Zweig ablösen lassen. Die Pflückreife kann geprüft werden, indem man einen Apfel mit der Hand umfasst und vorsichtig dreht: Beim reifen Apfel löst sich der Fruchtstiel leicht vom Zweig. Auf keinen Fall darf der Stiel vom Apfel abreißen und am Zweig bleiben: Der so vom Baum gerissene Apfel ist noch unreif und hält sich nicht im Lager.

    War die Apfelernte ertragreich und hat mehr Äpfel gebracht, als man frisch verzehren kann, muss man sich Gedanken darüber machen, wie die Ernteschätze eingelagert werden sollen, um sie auch später genießen zu können.

    Dachböden sind aufgrund der hohen Temperaturschwankungen als Lager ungeeignet. Wichtig ist es, das Lager regelmäßig zu kontrollieren und faulende Exemplare sofort auszusortieren.

    Die Dauer der Lagerung hängt stark von der Apfelsorte ab: Typische Winteräpfel wie ‘Boskoop’ halten sich unter guten Lagerbedingungen bis zum Februar, Sommeräpfel wie der Klarapfel eignen sich nur für den sofortigen Verzehr.

    Tipp

    Keine Apfelsorte ist selbstfruchtbar! Deshalb brauchen alle Apfelbäume eine Befruchtung mit Pollen von anderen Apfelsorten – nur durch diese Fremdbefruchtung setzen sie Früchte an.

    Wenn in Ihrem Garten oder in der Nachbarschaft bereits tragende Apfelbäume wachsen, brauchen Sie sich keine weiteren Gedanken darüber zu machen. Liegt Ihr Obstgarten aber etwas isoliert, dann müssen Sie selbst dafür sorgen, dass eine passende Sorte als Pollenspender zur Verfügung steht. Weil aber nicht jede Sorte automatisch als guter Pollenspender taugt, ist es wichtig, sich beim Kauf des Apfelbaums zu erkundigen, welche Sorte zur Bestäubung dazu gepflanzt werden kann.

    Schwachwüchsige, enger beieinander stehende Spindelbäume nutzen den zur Verfügung stehenden Platz besser aus und erhöhen damit die Chance der gegenseitigen Bestäubung deutlich.

    Pflanz- & Pflegeanleitung

    Halten Sie die Baumscheibe, besonders bei frisch gepflanzten Apfelbäumen, unkrautfrei – das beugt Krankheiten und Schädlingen vor, außerdem konkurrieren Unkräuter mit dem Baum um Wasser und Nährstoffe. Sie können die Baumscheibe auch mulchen, wobei die Mulchschicht jedoch nicht am Stamm anliegen sollte, da sonst Fäulnisgefahr für den Stamm besteht.

    Wenn im zeitigen Frühjahr ein Volldünger verabreicht wird erhöhen sich die Erträge von Apfelbäumen und die Ernte fällt gesünder und reichhaltiger aus.

    Bei längerer Trockenheit, besonders in der Zeit der Fruchtentwicklung, müssen Apfelbäume gegossen werden – die flach wurzelnden Bäume beginnen nämlich schnell unter Trockenheit zu leiden.

    Wenn Ihr Apfelbaum in einem besonders guten Jahr reichlich Früchte angesetzt hat, sollten Sie im Frühsommer, wenn die jungen Äpfel etwa Walnussgröße erreicht haben, einige davon abpflücken – das gilt besonders für junge Apfelbäume, deren Astgerüst noch nicht so viele Früchte tragen kann. Die am Baum verbleibenden Äpfel entwickeln sich auf diese Art besser und der Baum fruchtet auch im nächsten Jahr zuverlässig.

  • 0
  • 0
Empfehlungen & Varianten
Fachversand seit 1912
Beste Gärtnerqualität
Anwuchs- & Blühgarantie
Sichere Verpackung
Das könnte Ihnen auch gefallen
  • Tulpe Denmark, XXL-Pack.
    Tulpe Denmark, XXL-Pack.
    16,14 € 16,99 € 40 Stück
  • Pflaume Oullins Reneklode, im ca. 23 cm-Topf
    Pflaume Oullins Reneklode, im ca. 23 cm-Topf
    44,99 €
  • Apfel Roter Boskoop, im ca. 26 cm-Topf
    Apfel Roter Boskoop, im ca. 26 cm-Topf
    39,99 €
  • Apfel Topaz, im ca. 23 cm-Topf
    Apfel Topaz, im ca. 23 cm-Topf
    29,99 €
  • Vier-Monats Heidelbeere Lucky Berry®, im ca. 22 cm-Topf
    Vier-Monats Heidelbeere Lucky Berry®, im ca. 22 cm-Topf
    24,99 €
Nach oben