Hortensie

Hortensie

Pflanz- und Pflegeanleitung Hortensie

Botanischer Name

Hydrangea in Arten und Sorten

Familie

Hortensiengewächse (Hydrangeaceae)

Pflanzung und Standort

Ideal ist ein leicht schattiger bis halbschattiger Standort – volle Sonne wird nur bei ausreichender Bewässerung vertragen. Hortensien bevorzugen einen humosen, mäßig feuchten (aber nicht staunassen) und schwach sauren Boden. Ein pH-Wert von 5–6 ist anzustreben. Aus diesem Grund ist es auch vorteilhaft, bei der Pflanzung Rhododendronerde oder Rindenhumus mit einzuarbeiten um auf diese Weise den pH-Wert bei Bedarf abzusenken. Um mögliche Frostschäden vorzubeugen, wählt man einen geschützten Platz aus.

Pflege

Damit der Boden sauer bleibt, gießt man am besten mit kalkfreiem Wasser oder Regenwasser und verwendet einen sauer wirkenden Dünger für Moorbeetpflanzen, wie zum Beispiel Gärtner Pötschkes Pflanzenfutter® für Rhododendron. Auch sind Hortensien dankbar für eine Kompostgabe im Frühling oder Herbst. Zudem ist eine Mulchschicht empfehlenswert. Speziell in trockenen, heißen Sommerperioden benötigen Hortensien zusätzliche Wassergaben. Besser einmal ausgiebig gießen, als oft und wenig. Bei einigen Sorten variiert die Blütenfarbe je nach Säure- oder Kalkgehalt des Bodens von Blau (niedriger pH-Wert) bis Rosa (hoher pH-Wert). Durch Zugabe von Chrysal Hortensia Blau kann man den Prozess der Blaufärbung unterstützen. Über diese Fähigkeit verfügt zum Beispiel die Endless Summer®-Hortensie The Original. Auch die Hortensie Hobergine benötigt einen sauren Boden, damit sich ihre Blütenblätter tief violett färben.

Besonderheiten zum Schnitt

Der Schnitt von Hortensienpflanzen variiert von Art zu Art.

Gartenhortensien (Hydrangea macrophylla) blühen am vorjährigen Holz. Deshalb schneidet man nur die alten Blütenstände bis zur darunter liegenden, gesunden Knospe ab. In warmen Gegenden ist dies direkt nach der Blüte möglich, in kälteren Regionen wartet man besser bis zum nächsten Frühling. Zur Verjüngung der Pflanzen kann man 1–2 der ältesten Triebe bis zum Boden kürzen. Sollten die im Herbst ausgebildeten Knospen zurückfrieren, schneidet man die Triebe bis zum nächsten Auge zurück.

Rispenhortensien (Hydrangea paniculata) bilden ihre Blüten am neuen Zuwachs des laufenden Jahres und werden im Frühjahr geschnitten. Durch einen starken Rückschnitt fördert man die Ausbildung vieler kräftiger neuer Triebe und großer Blütenstände. Der Schnitt erfolgt im Frühjahr. Dabei schneidet man die letztjährigen Triebe bis auf 2 Augen (etwa 10 cm) zurück. Den Neuzuwachs dünnt man anschließend aus, indem man schwächere Triebe in einer Höhe von circa 25 cm entfernt.

Kletterhortensien (Hydrangea anomala subsp. petiolaris) und die Samt-Hortensie (Hydrangea aspera var. macrophylla) schneidet man so wenig wie möglich zurück, damit man die bereits angesetzten und gebildeten Blütenknospen nicht entfernt. Wenn die Hortensien zu groß werden, kann man sie nach Bedarf in der winterlichen Ruhezeit zurückschneiden. Dann verzichtet man allerdings auf einen Teil der Blüte. Die Kletterhortensie wächst auch noch im tiefen Schatten, wo allerdings ihre Blüte nachlässt. In den ersten Jahren wächst sie recht langsam und bildet kaum Blütenstände. Die Kletterpflanze gehört zwar zu den Selbstklimmern, jedoch ist ein Rankgerüst speziell für die ersten Jahre von Vorteil.

Waldhortensien (Hydrangea arborescens) bilden ihre Blüten während des Sommers an den wachsenden Trieben. Man schneidet sie nur bei Bedarf zurück, wenn die alten Triebe die im Laufe der Jahre immer zahlreicher werdenden Blütenbälle nicht mehr tragen können. Dabei vertragen sie auch einen kräftigen Rückschnitt auf circa 50 cm.

Endless Summer®-Hortensien sind eine neue Züchtung unter den Hortensien. Bisher blühten Hortensien nur am alten, letztjährigen Holz. Die Sorten der Endless Summer®-Serie blühen auch an den jungen, diesjährigen Trieben. Diese Tatsache hat den großen Vorteil, dass Frostschäden keinen großen Einfluss mehr auf die Blütenanzahl haben. Zudem fanden Forscher der Universität, dass Endless Summer®-Hortensien 10–12 Wochen länger blühen als andere Hortensien. Etwa alle 6 Wochen bilden sich neue Blüten, die noch im gleichen Sommer blühen. Mit einer bemerkenswerten Winterhärte ausgestattet, besitzen sie außerdem die Fähigkeit, auch in kälteren Klimaregionen Blüten anzusetzen. Dank des neuen Blühverhaltens vereinfacht sich auch der Schnitt. Endless Summer®-Hortensien können – müssen aber nicht – bei Bedarf problemlos im Frühling zurückgeschnitten werden, ohne dass Sie im Sommer auf einen reichen Blütensegen verzichten müssen. Bei jungen Pflanzen beschränkt man sich am besten auf eine reine „Schönheitspflege“, indem optisch störende Äste entfernt werden. Um die Bildung neuer Blüten zu fördern, sollten im Laufe des Sommers die verblühten Pflanzenteile entfernt werden. Im Winter können alte Blüten bis zum Frühling an der Pflanze belassen werden. Sie dienen der Zierde und sind gleichzeitig Frostschutz für die neuen Knospen.

Vermehrung

Hortensien lassen sich einfach und recht unkompliziert über Stecklinge vermehren. In unserem Video zeigen wir Ihnen wie das genau funktioniert und worauf Sie bei der Vermehrung achten sollten.


Hier geht es zu unserem Hortensien-Sortiment


<  Zurück

Nach oben