Buschmalve Pflege

Buschmalve Pflanz- und Pflegeanleitung

Botanischer Name

Lavatera olbia

Familie

Malvengewächse (Malvaceae)

Die Busch- oder auch Strauchmalve kommt ursprünglich aus Südeuropa, aber auch in deutschen Gärten sieht man sie immer häufiger. Als wüchsige Pflanze erreicht sie in der Regel eine stattliche Höhe von bis zu 150 cm – wobei auch schon weitaus größere Exemplare gesichtet wurden. Durch die lange Blütezeit zählt die Buschmalve zu den so genannten Dauerblühern. Das übrigens völlig zu Recht, da ihr Blütenflor bereits Anfang Juni beginnt und noch über die ersten Nachtfröste hinausgeht. In milderen Jahren kann es sogar sein, dass Sie Ihre Buschmalve Weihnachten noch mit ihren Blüten erfreut. Das Farbspektrum reicht hierbei von Weiß über Rosa bis zu einem hellen Lila. Die kelchförmigen Einzelblüten können bis zu 7 cm breit werden. Doch nicht nur die Blüten, sondern auch das gestielte, 3 – 5 lappige Laub ist mit seinem frischen Grün sehr zierend.

Pflanzung und Standort Buschmalve

Da die Buschmalve ein Halbstrauch ist, der aus Südeuropa stammt, bevorzugt sie vollsonnige Standorte mit sandigen, nicht zu nährstoffreichen Böden. Sollte der Boden für die Pflanzung nicht geeignet sein, können Sie ihn durch das Einarbeiten von Sand verbessern.

Malven von Gärtner Pötschke

Hier gehts zu unserem Malven-Sortiment! Entdecken und kaufen Sie Buschmalven in bester Gärtner-Qualität im Gärtner Pötschke Online-Shop und bezahlen Sie bequem auf Rechnung.

Pflege Buschmalve

Die Buschmalve benötigt im Sommer ausreichende Wasser- und Düngergaben, um ihren Blütenflor auch halten zu können. Im Herbst sollten Sie ihre Triebe eine Hand breit über dem Boden zurückschneiden. Doch Achtung, nicht zu tief ins alte Holz schneiden! Da die Pflanze keine ausreichende Winterhärte mitbringt, müssen die bereits am Grund zu sehenden neuen Triebspitzen mit Laub oder Reisig vor Frost und Wintersonne geschützt werden.

Vermehrung Buschmalve

Ihre Kurzlebigkeit von nur ein paar Jahren macht es erforderlich, die Pflanze von Zeit zu Zeit zu ersetzen. Doch über Stecklinge lässt sich die Buschmalve leicht vermehren. Alles was Sie dafür tun müssen, ist ein paar Stecklinge der Mutterpflanze schneiden und diese dann ins direkte Umfeld der zu ersetzenden Buschmalve pflanzen. Dabei sollten Sie jedoch direkt auf die Wüchsigkeit und den damit verbundenen Platzanspruch achten damit die Pflanzen später nicht in Bedrängnis geraten. Sollten Sie sich nicht mit der Vermehrung aufhalten wollen, können Sie natürlich auch direkt Jungpflanzen setzen.

Gärtner Pötschke

Verwendung im Garten

Verwendung findet die Buschmalve vor allem als Solitär in großzügig angelegten Staudenbeeten oder Rabatten. Doch auch im Kübel macht diese Pflanze immer eine gute Figur!

Geeignete Pflanzenpartner sind: Rittersporn, Eisenhut und im Allgemeinen blau blühende Prachtstauden.



<  Zurück

Nach oben