Johannisbeere

Pflanz- und Pflegeanleitung Johannisbeere

Botanischer Name

Ribes in Arten und Sorten

Familie

Stachelbeergewächse (Grossulariaceae)

Einordnung

Beerenobst

Pflanzung und Standort

Ideal ist eine sonnige und windgeschützte Lage mit einem gut gelockerten, humosen Boden. Dieser sollte kalkhaltig sein und einen pH-Wert um 7,0 vorweisen. Durch das Einarbeiten von Gärtner Pötschkes Lava-Gesteinsmehl lässt sich der pH-Wert von sauren Böden bei Bedarf anheben. Gleichzeitig fördert dieser mineralische Bodenverbesserer die Fruchtbarkeit auf eine ganz natürliche Weise, indem er von Regenwürmern und Mikroorganismen zu einer unübertroffenen Humuserde verarbeitet wird. Für eine ausgewogene Ernährung sorgt Pflanzenfutter® für Beerenobst.



Johannisbeeren - Büsche

Durch einen Pflanzschnitt belässt man anfänglich bis zu 5 starke Triebe, die auf 3–4 nach außen zeigende Knospen zurückgeschnitten werden. Der Pflanzabstand beträgt circa 1,5–2 m. Rote und Weiße Johannisbeeren blühen am zwei- bis dreijährigen Holz. So werden beim jährlichen Pflegeschnitt die älteren Äste, meist am dunkleren Holz zu erkennen, über dem Boden zurückgeschnitten. Insgesamt sollten der Pflanze nicht mehr als 8–12 kräftige Triebe belassen werden.

Bei der Pflanzung von Schwarzen Johannisbeeren ist mehr Kompost oder Rindenhumus einzuarbeiten als bei Roten und Weißen Johannisbeeren. Auch sollten die Sträucher etwa 10 cm tiefer gepflanzt werden als sie im Anzuchtbeet beziehungsweise Container gestanden haben. Dies fördert die bessere Verzweigung der Grundtriebe. Der Pflanzschnitt erfolgt wie bei den Roten Johannisbeeren. Schwarze Johannisbeeren fruchten an einjährigen Langtrieben und kurzen Fruchtsprossen des älteren Holzes. Beim Pflegeschnitt achtet man folgerichtig auf ein ständiges Verjüngen. Insgesamt werden der Pflanze nur 8–10 Haupttriebe belassen.

Johannisbeeren als Hochstämme

Hochstämme erhalten einen Stützpfahl, der bis in die Krone reichen muss. Er wird noch vor dem eigentlichen Setzen in das Pflanzloch eingeschlagen. Nach dem Pflanzen den Hochstamm an den Pfahl binden. Kokos, Jute und Bast sind unbedenkliche Materialien und eignen sich besonders gut. Dabei nicht zu fest binden, um ein späteres Einschneiden am Stamm zu verhindern und die Setzung des Bodens auffangen zu können. Die Bindung während der Wachstumszeit kontrollieren und gegebenenfalls erneuern. Der Pflanzabstand beträgt 1,5–2 m.

Die Kronen sollten in ihrem Aufbau locker sein. Für den Kronenaufbau genügen 3–4 kräftige Triebe. Bei einem Pflanzschnitt werden diese auf 3–4 Knospen zurückgeschnitten. In jedem Fall muss die oberste letzte Knospe nach außen gerichtet sein, um einen gleichmäßigen Kronenaufbau zu erzielen. Alle Triebe (Wildtriebe), die unterhalb der Krone erscheinen oder aus dem Boden wachsen, sind ständig zu entfernen. Das geschieht für einen glatten Schnitt am besten mit einem scharfen Messer.

Johannisbeeren von Gärtner Pötschke

Hier gehts zu unserem umfassenden Johannisbeer-Sortiment! Entdecken und kaufen Sie Johannisbeerensträucher in bester Gärtner-Qualität im Gärtner Pötschke Online-Shop und bezahlen Sie bequem auf Rechnung.

Säulen - Johannisbeeren

Säulen-Johannisbeeren müssen nur gelegentlich mit der Schere nachformiert werden. Bei Bedarf kürzt man im Juni beziehungsweise Juli zu lang gewordene Seitentriebe auf 6–10 cm im unteren Säulenbereich und auf 3–5 cm im oberen Säulenbereich. Dieser Schnitt ist nicht zwingend jedes Jahr erforderlich. Als Pflanzabstand reichen 50–70 cm.

Ernte und Lagerung

Johannisbeeren sind selbstfruchtbar. Das Hinzupflanzen einer anderer Sorte erhöht jedoch ihre Ertragsleistung.

Gärtner Pötschke

Johannisbeer Rezepte

Ob Vorspeisensalat oder ein großer Sommersalat zum Abendessen - mit diesem leckeren Fruchtessig aus schwarzen Johannisbeeren machen Sie jeden Salat zur Delikatesse.

schwarzer Johannisbeer-Essig (ca. 1 l)

Zutaten

  • 400g frische, schwarze Johannisbeeren
  • 80 g Zucker
  • 0,8 l Rotweinessig
  • 10 schwarze Pfefferkörner
  • 1/2 Stange Zimt
  • 3 Nelken

Zubereitung

Nach der Ernte sollten Sie die Johannisbeeren vor der Weiterverarbeitung gründlich waschen und sie vorsichtig von den Rispen streifen. Zu den abgezupften Beeren geben Sie nun den Zucker hinzu und zerdrücken sie leicht mit einer Gabel. Anschließend sollten die Beeren ca. 1 Stunde Saft ziehen bevor es weitergehen kann. Nach dieser Stunde geben Sie alles zusammen mit Essig, Pfefferkörnern, Zimt und Nelken in ein großes Bügel- oder Schraubglas, verschließen es gut und stellen es für die nächsten 4 Wochen an einen dunklen und kühlen Platz. Hat Ihr Johannisbeer-Essig genug gezogen, wird es Zeit ihn - durch ein mit einem sauberen Tuch ausgelegtes Sieb - in seine endgültige Flasche umzufüllen.



<  Zurück

Nach oben