Brombeeren-Pflege

Brombeere Pflanz- und Pflegeanleitung

Botanischer Name

Rubus fruticosus

Familie

Rosengewächse (Rosaceae)

Einordnung

Beerenobst

Pflanzung Brombeere

Zäune, Mauern und Hauswände eignen sich für rankende Brombeeren ausgezeichnet. Im Freiland müssen – wie bei Himbeeren auch – drei Spanndrähte bis zu einer Höhe von circa 1,5 m gezogen werden. Da Brombeeren starkwüchsig sind, sollte der Pflanzabstand in der Reihe 2–4 m betragen. Der Erdballen sollte bei der Pflanzung 3–5 cm hoch mit Erde bedeckt werden.

Standort und Boden Brombeere

Die besten Früchte bilden Brombeeren an einem sonnigen, warmen sowie windgeschützten Standort aus. Sie bevorzugen einen humosen, lockeren und ausreichend feuchten Boden. Ein schwerer und feuchter Boden kann zu Frostschäden führen. Staunässe sollte grundsätzlich vermieden werden. Ein pH-Wert zwischen 4,5 und 6 ist ideal.

Pflege Brombeere

Um die Feuchtigkeit lange im Boden beizubehalten, sollte der Bodenbereich von Brombeeren gemulcht werden, zum Beispiel mit einer Mulchschicht aus Kompost. Die Einarbeitung von Gärtner Pötschkes Lava-Gesteinsmehl – einem hochwertigen und mineralischen Bodenverbesserer mit hohen Kieselsäure-, Kalk- und Magnesiumanteilen – fördert die Bodenfruchtbarkeit auf eine ganz natürliche Weise, indem er von Regenwürmern und Mikroorganismen zu einer qualitativ hochwertigen Humuserde verarbeitet wird. Gleichzeitig versorgt Pflanzenfutter® für Beerenobst die Sträucher mit allen wichtigen Nährstoffen.

Brombeeren von Gärtner Pötschke

Hier gehts zu unserem umfassenden Brombeer-Sortiment! Entdecken und kaufen Sie Brombeeren in bester Gärtner-Qualität im Gärtner Pötschke Online-Shop und bezahlen Sie bequem auf Rechnung.

Pflanzschnitt: Direkt nach der Pflanzung erfolgt ein Pflanzschnitt. Es wird nur ein starker Trieb stehen gelassen, der auf 40–50 cm Höhe eingekürzt wird. Brombeeren blühen und fruchten an den zweijährigen Trieben. Dabei produzieren die Jungranken im Sommer Seitentriebe, die im folgenden Jahr zu Tragruten werden.

Sommerschnitt: Die Haupttriebe von Brombeeren entwickeln ab Mitte Juni starke Seitentriebe. Nachdem letztere eine Länge von circa 60 cm erreicht haben und ab Mitte Juli bis Anfang August am Grund zu verholzen beginnen, werden diese Geiztriebe auf 2–4 Knospen zurückgeschnitten. Dabei werden alle überflüssigen Bodentriebe entfernt.

Winterschnitt: Abgetragene zweijährige Ruten werden im Spätherbst vor dem Blattfall oder Anfang März vor dem Laubaustrieb dicht über dem Boden abgeschnitten. Ebenfalls werden im zeitigen Frühjahr eventuell vorhandene Geiztriebe aus dem Vorjahr auf 1–2 Knospen eingekürzt.

Die Sorte Reuben ist die erste gezüchtete Brombeere mit einem Fruchtansatz an den diesjährigen Trieben. Die Frühjahrsaustriebe blühen und fruchten noch im gleichen Jahr. Nach der Ernte im Herbst werden alle abgeernteten Ruten bodennah zurückgeschnitten.

Ernte und Lagerung Brombeere

Brombeeren sind selbstfruchtbar.

Gärtner Pötschke

Brombeere Rezepte

Eine kalte Brombeerlimonade ist genau das Richtige für warme Sommertage, denn die leichte Säure der Beeren wirkt erfrischend und belebend. Probieren Sie es doch einfach mal aus!

Brombeerlimonade

Zutaten

  • 350 g Brombeeren
  • Saft einer unbehandelten Limette
  • 4 cl Minzsirup
  • 0,5 l Mineralwasser
  • Eiswürfel
  • frische Minzblätter

Zubereitung

Bevor Sie mit der Zubereitung beginnen, sollten Sie die Brombeeren gut waschen. Im Anschluss werden die Beeren entsaftet oder püriert und durch ein feines Sieb gestrichen. Füllen Sie nun 4 Gläser zu je 2/3 mit Eiswürfeln und vermischen Sie den Brombeersaft mit dem Limettensaft und dem Minzsirup. Jetzt einfach das Gemisch über die Eiswürfel gießen und mit Mineralwasser auffüllen. Schon haben Sie ein echtes Sommergetränk, das bestimmt auch bei Freunden und Familie gut ankommen wird. Da das Auge ja bekanntlich mit isst (in diesem Fall wohl eher trinkt) können Sie die Gläser noch mit ein paar frischen Minzblättern schmücken. Lassen Sie es sich schmecken!



<  Zurück

Nach oben