Steppenkerzen-Zwiebeln

Pflanz- und Pflegeanleitung Steppenkerzen-Zwiebeln

Botanischer Name

Eremurus in Arten und Sorten

Familie

Grasbaumgewächse (Xanthorrhoeaceae)

Steppenkerzen beeindrucken mit ihren langen und farbenprächtig leuchtenden Blütentrauben, die hoch aus den Beeten und Rabatten hinausragen. Ein höchst beeindruckender Anblick – nicht nur für den Garten, sondern als außergewöhnliche und lange haltbare Schnittblume auch für die Vase.

Steppenkerzen von Gärtner Pötschke

Hier gehts zu unserem umfassenden Steppenkerzen-Sortiment! Entdecken und kaufen Sie Steppenkerzen in bester Gärtner-Qualität im Gärtner Pötschke Online-Shop und bezahlen Sie bequem auf Rechnung.

Pflanzung und Standort

Die Wurzel-Rhizome der Steppenkerzen werden ab dem Spätsommer bis zum Ende des Herbstes circa 10 cm tief gepflanzt. Da sie sehr brüchig sind, ist bei der Pflanzung größte Vorsicht geboten. Steppenkerzen verlangen einen sonnigen, vor starken Winden geschützten Standort und einen tiefgründigen, lockeren Boden mit einem guten Wasserabzug. Grundsätzlich vertragen die Pflanzen Trockenheit besser als Nässe. Sie sollten aus diesem Grund ganzjährig vor stauender Nässe geschützt stehen. Bei schweren, nassen Böden hilft eine Drainageschicht aus Kies oder Sand unterhalb der Pflanzstelle. Vor dem Pflanzen den Boden spatentief lockern und die Rhizome bis zur Pflanzung kühl und trocken aufbewahren.



Pflege

Steppenkerzen sind mit gutem Winterschutz aus Kompost, Laub oder Reisern winterhart und blühen jedes Jahr wieder aufs Neue. Dafür im Frühjahr einmal mit Pflanzenfutter® für Blumenzwiebeln düngen und, bis sich die Blätter im Spätsommer einziehen, möglichst ungestört wachsen lassen. Abgeblühte Kerzen werden bis etwa zur Hälfte des Schafts zurückgeschnitten, sofern man auf die mit dicken, kugeligen Früchten besetzten Blütenstände als Gartenzierde verzichten möchte. Bei drohenden Spätfrösten kann der Blattaustrieb durch Auflegen von Nadelzweigen vor Kälteschäden bewahrt werden.



<  Zurück

Nach oben