Schmetterlingstulpe

Schmetterlingstulpe

Pflanz- und Pflegeanleitung Schmetterlingstulpe

Botanischer Name

Calochortus in Arten und Sorten

Familie

Liliengewächse (Liliaceae)

Die bunten Schmetterlingstulpen – im Sprachgebrauch auch Mormonentulpen genannt – mit ihren zarten, becherförmigen Blüten und dem feinen, grasartigen Laub stammen aus dem Westen der USA. Dort wachsen sie natürlich auf Grasland und in lichten Wäldern. Bei uns sind sie hübsche Garten- und Schnittblumen.

Pflanzung und Standort

Schmetterlingstulpen benötigen einen sonnigen bis leicht halbschattigen und geschützten Standort mit einem durchlässigen, besonders im Herbst und Winter nicht zu feuchten Boden. Zu schwere Böden können durch die Zugabe von Sand aufgelockert werden. Die Zwiebeln können ab dem Spätsommer bis zum Ende des Herbstes circa 5 cm tief gepflanzt werden. Am besten zu kleinen Gruppen zusammensetzen. Vor dem Pflanzen den Boden spatentief lockern und die Zwiebeln bis zur Pflanzung kühl und trocken aufbewahren.

Pflege

Die Schmetterlingstulpen sind mit einem guten Winterschutz aus Kompost, Laub oder Reisern winterhart und blühen jedes Jahr wieder aufs Neue. Dafür im Frühjahr einmal mit Gärtner Pötschkes Pflanzenfutter® für Blumenzwiebeln düngen und, bis sich die Blätter im Sommer einziehen, möglichst ungestört wachsen lassen. Als Topfblume besser an einem kühlen, geschützten Platz überwintern und zum Winterende, sobald sich die ersten Blätter zeigen, nach draußen stellen.



<  Zurück

Nach oben