Ranunkel

Ranunkel

Pflanz- und Pflegeanleitung Ranunkel

Botanischer Name

Ranunculus in Arten und Sorten

Familie

Hahnenfußgewächse (Ranunculaceae)

Ranunkeln zählen mit ihren prachtvollen und dichtgefüllten Blüten zu den schönsten Beet- und Schnittblumen für den Garten und sind sehr beliebte Vorboten für den Sommer. Insbesondere aus frühsommerlichen Blumensträußen und Dekorationen sind sie für viele einfach nicht mehr wegzudenken. Denn diese altbekannten Zwiebelblumen verfügen über einen romantisch-nostalgischen Charme und eine große, leuchtende Farbpalette. Diese reicht von Weiß über Gelb, Orange und Rot bis hin zu Rosa und Pink – mit allerlei verschiedenen Zwischentönen. Dabei sind Ranunkeln anspruchslos und eignen sich neben dem Auspflanzen im Garten auch als Topf- und Kübelpflanzen auf Balkon und Terrasse. Für die Vase werden die Blüten übrigens am besten geschnitten, wenn sich die Blüten bereits voll geöffnet haben.

Pflanzung und Standort

Ranunkeln können bei frostfreiem Wetter jederzeit gepflanzt werden. Am besten pflanzt man sie aber direkt nach Erhalt circa 4 cm tief an einen sonnigen bis halbschattigen Platz mit einem humosen, lockeren sowie durchlässigen Boden. Die harten Knollen der Ranunkeln wachsen dabei besser an, wenn man sie im Vorfeld einige Stunden in Wasser legt und quellen lässt. Beim Pflanzen ist darauf zu achten, dass die Zehen der Knollen mit ihren Spitzen nach unten zeigen. Vor dem Pflanzen den Boden spatentief lockern.

Pflege

Während ihrer Wachstums- und Blütezeit sollten Ranunkeln regelmäßig gegossen und gedüngt werden, zum Beispiel mit einem Volldünger wie Gärtner Pötschkes Pflanzenfutter® für Blumenzwiebeln. Mit einem guten Winterschutz aus Laub, Kompost oder Reisern sind Ranunkeln winterhart und blühen jedes Jahr aufs Neue. Sie vertragen jedoch keine Nässe – speziell in den Wintermonaten. Bei feuchten und schweren Böden gräbt man die Knollen daher besser vorsichtig aus und überwintert sie anschließend trocken in einem kühlen, luftigen Raum bis zum Frühjahr. In Töpfen und Kübeln kultivierte Ranunkeln können der Einfachheit halber sogar im Pflanzgefäß belassen und mit diesem ebenfalls frostfrei, aber kühl überwintert werden. Im zeitigen Frühjahr, sobald sich die ersten Blätter zeigen, werden sie dann wieder nach draußen gestellt.



<  Zurück

Nach oben