Persische Glockenlilie

Persische Glockenlilie

Pflanz- und Pflegeanleitung Persische Glockenlilie

Botanischer Name

Fritillaria persica

Familie

Liliengewächse (Liliaceae)

Die Persische Glockenlilie oder auch Persische Kaiserkrone genannt ist eine nahe Verwandte der Kaiserkrone und von orientalischer Schönheit. Von April bis Mai trägt die ursprünglich aus Irak, Iran und Syrien stammende Zwiebelblume ihre wie ein Schellenbaum hängenden, glockenförmigen und ungewöhnlich violett-dunkelblau gefärbten Blütentrauben zur Schau. Große Bestände findet man auch im direkten Umfeld der Stadt Adiyaman, nach der auch eine Sorte benannt wurde.

Pflanzung und Standort

Die großen Zwiebeln der Persischen Glockenlilie können ab dem Spätsommer bis zum Ende des Herbstes circa 20 cm tief gepflanzt werden. Sie haben von Natur aus ein kleines Loch auf der Oberseite – damit sich dort kein Wasser ansammeln kann, immer leicht schräg einpflanzen. Ideal ist ein vollsonniger Standort mit einem lockeren, tiefgründigen und eher lehmig-schweren Gartenboden, der aber gut wasserdurchlässig sein sollte und nicht zu Staunässe neigen darf. Insbesondere im Sommer darf der Boden nicht zu feucht sein. Kann dieser nicht gewährleistet werden, empfiehlt es sich mitunter, die Zwiebeln nach dem Laubeinzug aus dem Boden zu nehmen, sie den Sommer über trocken und warm zu lagern, um sie anschließend im Herbst wieder in den Boden zu bringen. Sandige und leichte Böden sollten vor dem Pflanzen aus diesem Grund mit Kompost oder Torf verbessert werden. Vor dem Pflanzen den Boden spatentief lockern und die Zwiebeln bis zur Pflanzung kühl und trocken aufbewahren.

Pflege

Die Persische Glockenlilie ist anspruchslos, mit einem leichten Winterschutz aus Kompost, Laub oder Reisern winterhart und blüht so über den Winter gebracht jedes Jahr wieder aufs Neue. Dafür nach der Blüte im Frühjahr einmal mit Pflanzenfutter® für Blumenzwiebeln düngen und, bis der Blütentrieb im Frühsommer zu welken beginnt, möglichst ungestört wachsen lassen.



<  Zurück

Nach oben