Gold-Hahnenfuß-Pflege

Gold-Hahnenfuß Pflanz- und Pflegeanleitung

Botanischer Name

Ranunculus kochii

Familie

Hahnenfußgewächse (Ranunculaceae)

Bereits wenige der an Anemonen erinnernden Blüten des Gold-Hahnenfußes bieten dank ihrer goldgelben Farbe einen unvergesslichen Anblick. Eine wundervolle Bereicherung für Gartenbeete, Steingärten oder auch kleinere Pflanzgefäße. Dort bilden sich mit der Zeit leuchtende Teppiche aus unzähligen kleinen Sternblüten.

Pflanzung und Standort Gold-Hahnenfuß

Die kleinen Wurzel-Rhizome des Gold-Hahnenfußes sollten am besten noch im Spätsommer direkt nach Empfang circa 3–5 cm tief gepflanzt werden. Ideal ist ein sonniger bis leicht halbschattiger Standort, zum Beispiel unter lichten Laubgehölzen. Der Gold-Hahnenfuß liebt einen im Frühjahr feuchten und im Sommer eher trockenen Standort. Staunässe sollte zu dieser Jahreszeit ganz besonders vermieden werden. Ein lockerer sowie gut durchlässiger Gartenboden wird seinen Ansprüchen damit am ehesten gerecht. Am besten zu kleinen Gruppen zusammensetzen. Vor dem Pflanzen den Boden spatentief lockern und die Rhizome bis zur Pflanzung kühl und trocken aufbewahren.

Pflege Gold-Hahnenfuß

Der Gold-Hahnenfuß ist winterhart und blüht jedes Jahr immer wieder aufs Neue. Dafür nach der Blüte einmal mit Pflanzenfutter® für Blumenzwiebeln düngen und, bis sich die Blätter im späten Frühjahr einziehen, möglichst ungestört wachsen lassen. Als Topfblume besser an einem kühlen, geschützten Platz überwintern und zum Winterende, sobald sich die ersten Blätter zeigen, nach draußen stellen.



<  Zurück

Nach oben