Anden-Krokus

Pflanz- und Pflegeanleitung Anden-Krokus

Botanischer Name

Tecophilaea cyanocrocus

Familie

Tecophilaeagewächse (Tecophilaeaceae)

Der seltene Anden-Krokus stammt ursprünglich aus Chile und gehört zu den kostbarsten Zwiebelblumen. Die einzigartige Intensität und Klarheit seines Blaus machen ihn weltweit beliebt und begehrt. Die Kelch-Mitte ist weiß und vereinzelt dunkelblau geädert, zudem duftet er sanft nach Veilchen.

Pflanzung und Standort

Anden-Krokusse benötigen unbedingt einen vollsonnigen sowie geschützten Standort mit einem lockeren, eher kargen, durchlässigen und im Sommer trockenen Boden. Staunässe vertragen sie überhaupt nicht. Schwere Böden aus diesem Grund bitte mit Sand auflockern und mit Kies oder Tonscherben unter der Pflanzstelle für guten Wasserabzug sorgen. Die flachen Zwiebeln werden am besten noch im Spätsommer direkt nach Empfang circa 5–10 cm tief gepflanzt. Vor dem Pflanzen den Boden spatentief lockern und die Zwiebeln bis zur Pflanzung kühl und trocken aufbewahren.

Pflege

Der Anden-Krokus ist mit gutem Winterschutz aus Kompost, Laub oder Reisern winterhart, er kann jedoch auch in Töpfen oder Schalen kühl aber frostfrei überwintert werden. Gerade in Gegenden mit feuchten Wintermonaten ist eine Topfkultur empfehlenswert. Sowohl ausgepflanzt im Beet als auch als Topfblume über den Sommer, wenn alle Blätter verwelkt sind, unbedingt eine Ruhezeit einhalten und nicht gießen. Dies ist besonders wichtig, da die Knollen – wie auch an ihrem natürlichen Standort – eine Ruhephase benötigen, um im nächsten Frühjahr erneut zu blühen.



<  Zurück

Nach oben