Gewaechshaus-Kalender

Gewächshaus-Kalender

Aussaat- und Aufgabenkalender für das Gewächshaus

Ein Gewächshaus ermöglicht es Hobby-Gärtnern und Profis, das Gartenjahr effektiv zu verlängern. So lassen sich schon im Winter bestimmte Pflanzen heranziehen und man kann bis spät in den Winter hinein ernten, während es im Freien noch bzw. schon zu kalt dafür ist. Selbst im tiefsten Winter hat das Gewächshaus eine Funktion und dient als Winterschutz für frostempfindliche Pflanzen. Allerdings kann nicht jede Gemüse- und Pflanzenart zu jeder Zeit im Gewächshaus angebaut werden. Unser Gewächshaus-Kalender zeigt Ihnen, welche Pflanzen sich unter welchen Bedingungen im Gewächshaus wohlfühlen und welche Arbeiten in Ihrem Gewächshaus anstehen. Dabei ist grundsätzlich zu unterscheiden, ob das Gewächshaus unbeheizt ist oder mittels Gas- oder Elektroheizung beheizt wird. Den größten zeitlichen Vorteil genießt man natürlich mit einem beheizten Gewächshaus, da zu niedrige Temperaturen nur noch bedingt eine Rolle spielen. Allgemein kann alles, was zu einer bestimmten Zeit im unbeheizten Gewächshaus gesät oder gepflanzt werden kann, auch im beheiztes Gewächshaus gepflanzt werden.


Übersicht:
Gewächshauskalender1. Januar
2. Februar
3. März
4. April
5. Mai
6. Juni
7. Juli
8. August
9. September
10. Oktober
11. November
12. Dezember

Gärtner Pötschkes Saatgut-Sortiment

Hier gehts zu unserem umfassenden Saatgutsortiment. Entdecken Sie unsere Klassiker sowie Neuheiten und Exoten in bester Gärtner-Qualität für Ihr Gewächshaus und Gemüsegarten im Gärtner Pötschke Online-Shop


Januar

Mit einem Gewächshaus fängt das Gartenjahr bereits im Januar an. Denn eher kälteunempfindliche Gemüsesorten können schon jetzt gesät werden. Bei Frostgefahr innerhalb des Gewächshauses sollten die Pflanzen bzw. die Saat mit Vlies abgedeckt werden. Außerdem dient das Gewächshaus noch immer als Winterquartier für frostempfindliche Kübelpflanzen, die während der Winterruhe im Gewächshaus regelmäßig auf Schädlinge und Krankheiten kontrolliert werden sollten. Kakteen und tropische Pflanzen sollten allerdings in einem beheizten Gewächshaus überwintern, um sicher zu stellen, dass sie durch zu niedrige Temperaturen keinen Schaden nehmen. Zu hoch dürfen die Temperaturen allerdings auch nicht klettern, da auch das schädlich sein kann.
Sollte das Dach des Gewächshauses im Januar mit Schnee bedeckt sein, sollte mit dem Säen noch etwas gewartet werden. Den überwinternden Pflanzen kommt die Schneedecke allerdings eher zugute, da sie als Isolation fungiert. Es ist trotzdem ratsam, den Schnee zu entfernen, da so mehr Licht ins Gewächshaus dringt und die Schneelast das Gewächshaus stark belastet.

Gemüse-Aussaatkalender Januar:
Unbeheiztes Gewächshaus: Pflücksalat, Mangold
Beheiztes Gewächshaus: Kohlrabi, Rotkohl, Weißkohl, Radieschen, Rettich, Schnittsalat, (Frühlings-)Zwiebeln


Februar

Im Februar ist bereits ausreichend Licht vorhanden, dass vor allem im beheizten Gewächshaus schon viele Gemüsesorten gesät werden können. Auch frühe Paprika und frühe Tomaten können im beheizten Gewächshaus schon jetzt gesät werden. Im unbeheizten Gewächshaus sollte man noch immer auf Nummer Sicher gehen und sich auf eher kälteunempfindliche Gemüsesorten beschränken. Es gilt außerdem, ebenso wie im Januar, die überwinternden Kübelpflanzen regelmäßig auf Krankheiten und Schädlinge zu kontrollieren und mäßig zu bewässern. Sollen die Kübelpflanzen für die kommende Gartensaison geschnitten werden, ist jetzt der richtige Zeitpunkt dafür.

Gemüse-Aussaatkalender Februar:
Unbeheiztes Gewächshaus: Mangold, Möhren, Radieschen, Feldsalat, Pflücksalat, Schnittsalat
Beheiztes Gewächshaus: Artischocken, Auberginen, Fenchel, Gurken, Kohlrabi, Rotkohl, Weißkohl, Wirsing, Paprika, Rettich, Eissalat, Endivie, Kopfsalat, Tomaten


März

Die ersten eher kälteunempfindlichen Kübelpflanzen dürfen bei entsprechenden Temperaturen nun wieder ins Freie ziehen. Empfindliche Pflanzen sollte allerdings noch eine Weile im schützenden Gewächshaus verbringen. Die ersten Beet- und Balkonpflanzen sowie Blumenzwiebeln können nun im Gewächshaus gesetzt bzw. gesät und vorgezogen werden. Hier bieten sich z. B. Dahlien, Canna oder Phlox an. Um einem Insektenbefall im Gewächshaus zuvor zu kommen, können schon im März Gelbtafeln aufgehängt werden.

Gemüse-Aussaatkalender März:
Unbeheiztes Gewächshaus: Artischocken, Bohnen, Blumenkohl, Brokkoli, Kohlrabi, Weißkohl, Wirsing, Mangold, Porree, Radieschen, Rettich, Feldsalat, Pflücksalat, Schnittsalat
Beheiztes Gewächshaus: Erbsen, Fenchel, Gurken, Rotkohl, Paprika, Eissalat, Endivie, Kopfsalat, Sellerie, Tomaten, Zucchini


April

Die ersten Ernteerfolge von eher kälteunempfindlichen Gemüsesorten wie z. B. Salaten, Rauke und Radieschen sollten nun bereits eingefahren werden können. Somit wird rechtzeitig Platz für weniger unempfindliche Gemüsearten wie z. B. Rote Bete oder Endivien geschaffen. Im beheizten Gewächshaus können sogar bereits frostempfindliche Arten wie Paprika gesät werden. Kübelpflanzen, die im unbeheizten Gewächshaus überwintert haben und entsprechend abgehärtet sind, dürfen nun ins Freie umziehen.

Gemüse-Aussaatkalender April:
Unbeheiztes Gewächshaus: Artischocken, Bohnen, Fenchel, Kohlrabi, Radieschen, Rote Bete, Eissalat, Endivie, Pflücksalat, Sellerie
Beheiztes Gewächshaus: Bohnen, Brokkoli, Kohlrabi, Kürbis, Melonen, paprika, Kopfsalat, Zucchini


Mai

Ab Mai ist im Gewächshaus sehr viel zu tun. Viele Pflanzen, die im Gewächshaus vorgezogen wurden, können nun ins freie Beet oder in Pflanzkästen gepflanzt werden. Der so frei gewordene Platz im Gewächshaus kann nun für nahezu alle Gemüse-, Kräuter- und Blumenarten genutzt werden, da das Gewächshaus ein entsprechendes Mikroklima bereitstellt. Ab jetzt gilt also: Es wird alles gepflanzt, was gefällt und/oder schmeckt!


Juni

Nun, wo es allmählich richtig warm wird, ist es vor allem wichtig, die Pflanzen ausreichend mit Wasser und Nährstoffen zu versorgen, da nun die Hauptwachstumszeit beginnt. Es heißt also kräftig gießen und düngen. Beim Gießen ist darauf zu achten, lieber kräftig statt oft zu gießen und die Mittagszeit für die Bewässerung zu meiden (Ratgeber: Bewässerung). Der Düngung sollte immer eine Bodenanalyse vorausgehen, damit bekannt ist, woran es dem Boden wirklich mangelt. Mit speziellen Gemüsedüngern kann bei akutem Nährstoffmangel schnell Abhilfe geschaffen werden (Ratgeber: Dünger).


Juli

Im Juli wird es oft noch wärmer und das Gewächshaus sollte entsprechend vor Überhitzung geschützt und regelmäßig belüftet werden. Manchmal kann es sogar notwendig sein, das Gewächshaus vor zu starker Mittagshitze und -sonne mit einer Schattierung zu schützen, damit die Temperaturen nicht zu stark ansteigen. Die Pflanzen befinden sich mitten in der Hauptwachstumszeit benötigen also auch entsprechend viel Wasser. Eine regelmäßige, gründliche Bewässerung ist unumgänglich. Wer tropische Pflanzen wie z. B. Hibiskus, Zitruspflanzen oder Bananen vermehren möchte, kann die Stecklinge im warmen und sonnenreichen Juli im Gewächshaus bewurzeln.


August

Im August beginnt die Haupterntezeit für das gesäte Sommergemüse. Es werden also z. B. Tomaten, Paprika, Chili oder Gurken geerntet, während sich die Gartensaison im Freien bereits langsam dem Ende neigt. Frostempfindliche Kübelpflanzen sollten schon jetzt auf den baldigen Einzug ins Gewächshaus als Winterquartier und die Winterruhe vorbereitet werden. Dazu wird einfach das Düngen eingestellt und weniger bewässert.


September

Die Tage werden bereits merklich kürzer und kühler. Es wird also Zeit, das Gewächshaus auf den kommenden Winter vorzubereiten. Das heißt konkret, dass zunächst die Fenster gründlich gereinigt werden sollten. Außerdem sollte das Gewächshaus rundum kontrolliert, Scharniere geölt, Dachrinnen gereinigt, Heizungen,Lüftungen und anderes Gewächshauszubehör auf Funktion geprüft und etwaige Undichtigkeiten ausgebessert werden. Damit ist Ihr Gewächshaus bereit für den nahenden Winter. Das Reinigen der Fenster ist besonders wichtig, da im Winter ohnehin schon wenig Licht zu den Pflanzen gelangt und dieses nicht durch verschmutzte Scheiben weiter abgeschwächt werden sollte. Wenn Ihr Gewächshaus einen Holzrahmen hat, bietet sich nun auch an, das Holz mit entsprechenden Holzpflegemitteln auf den Winter vorzubereiten. Ansonsten wird nun das letzte Sommergemüse geerntet, woraufhin das dieses abgeräumt werden kann. Der so geschaffene Platz kann für Herbst- und Wintergemüse genutzt werden, also z. B. für Spinat, Rauke, Feldsalat, Radieschen oder Zuckerhut.


Oktober

Im Oktober ziehen zunächst die letzten, eher unempfindlichen Kübelpflanzen ins Gewächshaus ein. Mit dem Umzug einher geht eine Kontrolle der Pflanzen auf Krankheiten und Schädlinge sowie ein leichter Rückschnitt, sodass die Pflanzen weniger Platz in Anspruch nehmen. Es wird nicht gedüngt und nur bei Bedarf gegossen, da Staunässe bei der Überwinterung tödlich für die Pflanzen sein kann - lieber zu wenig als zu viel gießen lautet die Devise. Arbeiten für die Wintervorbereitung am Gewächshaus, die aufgeschoben wurden, sollten außerdem spätestens jetzt durchgeführt werden. Noch immer können eher kälteunempfindliche Gemüsesorten wie Spinat, Rauke oder Feldsalat gesät werden. Die Ernte sollte immer an frostfreien Tagen stattfinden.


November

Der November eignet sich, Lagergemüse aus der Saison im Gewächshaus einzulagern und so frisch zu halten. Mehr zum Thema "Lagern" erfahren Sie in unserem Video zum Thema unter diesem Abschnitt. Es ist auch bei niedrigen Temperaturen wichtig, regelmäßig zu lüften, um Pilzkrankheiten zu vermeiden. Gleichzeitig sollte nur sporadisch und dem Temperaturen entsprechend gegossen werden, damit keine zu hohe Luftfeuchtigkeit entsteht. Die Pflanzen werden wie gewohnt auf Krankheiten und Schädlinge kontrolliert. Es darf sich kein Tau an den Blättern bilden! Bei sehr niedrigen Temperaturen und starkem Frost kann es ratsam sein, die Pflanzen auch im (unbeheizten) Gewächshaus mit Vlies zu schützen.




Dezember

Kübelpflanzen, die im Gewächshaus überwintern, müssen weiterhin kontrolliert werden, dabei sollten auch welke Blätter und kranke Triebe entfernt werden. Gießen ist bei entsprechend niedrigen Temperaturen nun kaum noch notwendig, sehr wohl aber nach wie vor das Lüften! Auch, wenn eine Schneedecke auf dem Gewächshaus als Wärmeisolation wirkt, sollte diese entfernt werden. Sie kann der Konstruktion schaden und verhindert außerdem, dass ausreichend Licht in das Gewächshaus gelangt. Außerdem können im Dezember die letzten Resternten von z.B. Feldsalat, Spinat oder Mangold eingeholt werden. Da im Dezember relativ wenig zu tun ist, bietet sich dieser auch hervorragend an, sich schon um neues Saatgut für die kommende Saison zu kümmern.


Nach oben