Search Warenkorb Mein Konto Burgermenu Wunschzettel Close Small GP_Navi_Neuheiten GP_Navi_Ratgeber GP_Navi_Sale GP_Navi_Inspiration GP_edit Neu Sale Pötschke Benefits GP Heart ADS GP Share ADS GP Social FB GP Social Mail GP Social SMS GP Social WhatsApp Produktinformation Lieferung Pflegetipps Bewertung GP_Download GP_Filter GP_Heart Orange Border GP_Checkmark_s Pflanzenbestellung Bestellschein Pötschke Benefit Blume Facebook Instagram Youtube

Bitte melden Sie sich an, um den Wunschzettel nutzen zu können

Jetzt anmelden

Rosen pflanzen - gewusst wie

Rosen pflanzen - Tipps vom Fachmann

Das ist der richtige Standort zum Rosen pflanzen

Dass Rosen absolute Sonnenkinder sind, die sich an warmen, luftigen Standorten im Garten am wohlsten fühlen, ist sicherlich kein Geheimnis. Doch das allein macht diese Pflanzen noch nicht glücklich.

Daher lohnt es sich vor dem Rosen-Pflanzen auch einen Gedanken an den richtigen Boden zu verschwenden. Dieser darf weder zu leicht noch zu schwer sein, denn Rosen benötigen gut durchlüftete, lockere und tiefgründige Standorte. Schwere Böden neigen zu Staunässe und lassen kaum Luft an die Pflanzenwurzeln, wogegen sehr leichte Substrate kaum Wasser und Nährstoffe speichern. Aus diesem Grund sind mittelschwere Böden für Rosenpflanzungen ideal, denn hier können sich die Rosen arttypisch und gesund entwickeln.

Haben Sie in Ihrem Garten nicht den optimalen Pflanzboden, können Sie ihn durch das Einarbeiten von Sand oder Lavagranulat (bei schweren Böden) oder Gesteinsmehl/Bentonit (bei sehr leichten Böden) positiv beeinflussen. Aber Achtung: Waren in der Vergangenheit an dem Standort bereits Rosen gepflanzt, reicht diese Art der Bodenverbesserung nicht aus. Hier sollten Sie besser einen kompletten Bodenaustausch vornehmen. Dabei wird der alte Boden ca. 60 cm tief abgetragen und durch frischen, humusreichen und vor allem unbelasteten Boden ersetzt. Dieses Vorgehen ist wichtig, um Wachstumsstörungen bei den neuen Pflanzen vorzubeugen. Im Anschluss können Sie Ihre Rosenpflanzung, wie geplant durchführen.



Rosenblüte gelb
Je nach Qualität (wurzelnackt/Topf) gibt es beim Rosenpflanzen einige Unterschiede, die beachtet werden sollten

Wann und wie pflanzt man Rosen?

So werden Rosen gepflanzt

Es gibt verschiedene Qualitäten, in denen Sie Rosen beziehen können. Die Gängigsten sind zum einen die wurzelnackten Rosen (werden nur in der Zeit von Ende Oktober bis Ende April zum Kauf angeboten ) und zum anderen die Container– oder auch Topfrosen. Beim Pflanzen gibt es einige Unterschiede, die es zu beachten gilt. Eine weitere Besonderheit ist der Sonderstandort "Pflanzkübel", da die Pflanze hier auf engstem Raum lebt.

Wurzelnackte Rosen pflanzen

Da die wurzelnackten Rosen keinen Erdballen haben, der die Wurzeln vor dem Austrocknen schützt, sollten Sie am besten gleich mit dem Pflanzen beginnen. Schaffen Sie es nicht sofort, schlagen Sie die Pflanzen im Garten ein. Dazu heben Sie einen Graben aus, in den Sie die Rosen hineinstellen. Abschließend bedecken Sie die Wurzeln mit Erde.

Länger als 2 bis 3 Tage sollten die Pflanzen hier jedoch nicht zwischengelagert werden. Das Pflanzen von wurzelnackten Rosen ist bei frostfreiem Wetter von Ende Oktober bis Ende April möglich.

  1. Rosen auspacken und einige Stunden in einen Eimer mit Wasser stellen
  2. Pflanzschnitt (gemessen ab der Veredelungsstelle): Triebe auf ca. 20 bis 35 cm einkürzen (Herbstpflanzung 35 cm, Frühjahr 20 cm), Wurzeln auch ein wenig kürzen
  3. Pflanzloch ca. 40x40x40 cm ausheben
  4. Boden verbessern (wenn nötig)
  5. Bodenaushub mit einigen Händen Rosenerde mischen
  6. KEIN Kompost beim Pflanzen/im ersten Jahr (Feinwurzeln könnten verbrennen)
  7. KEIN Dünger (Feinwurzeln könnten verbrennen, tiefes Einwurzeln wird gefördert)
  8. Rose so tief pflanzen, dass Veredelungsstelle ca. 5 cm mit Erde überdeckt ist
  9. Wurzeln immer gerade ins Pflanzloch
  10. Pflanzloch auffüllen und Erde vorsichtig andrücken
  11. ausreichend angießen, um Bodenschluss zu erreichen
  12. Rose so hoch mit Erde anhäufeln, dass nur noch ca. 5 cm herausschauen (Schutz vor Sonne, Wind oder Frost)
  13. bei Trockenheit ausreichend gießen
  14. angehäufelte Erde erst entfernen, wenn Rose ca. 10 cm ausgetrieben ist

Topfrosen können das ganze Jahr gepflanzt werden

Die Topf- oder Containerrosen werden, wie der Name bereits vermuten lässt, in Töpfen oder Containern angeboten. Ihren Vorteil haben diese Pflanzen ganz klar darin, dass sie durch den kompakten Topfballen bei frostfreiem Wetter ganzjährig gepflanzt werden können. Bei sonnigem und sehr trockenem Wetter ist allerdings eine regelmäßige Bewässerung unabdingbar, um Stress für die Rosen zu vermeiden.



  1. Boden verbessern - nötig und erledigt?
  2. Pflanzloch min. doppelt so breit wie der Topfballen (immer min. 40 cm tief)
  3. Bodenaushub mit einigen Händen Rosenerde mischen
  4. KEIN Kompost beim Pflanzen/im ersten Jahr (Wurzeln könnten verbrennen)
  5. KEIN Dünger (fördert tiefes Einwurzeln)
  6. Topf vorsichtig entfernen
  7. Rose so tief pflanzen, dass Veredelungsstelle ca. 5 cm mit Erde überdeckt ist
  8. ausreichend angießen, um Bodenschluss zu erreichen
  9. regelmäßige Bewässerung in den nächsten Wochen

Rosen in Pflanzkübel pflanzen

  1. Standort des Kübels entsprechend den Standortvoraussetzungen für Rosen wählen
  2. Pflanzkübel müssen min. 40 cm tief sein
  3. Pflanzkübel muss am Boden ein Loch zur Entwässerung haben
  4. gepflanzt wird in Rosenerde
  5. Loch im Kübelboden durch Tonscherben abdecken
  6. ca. 5 cm Blähton als Drainageschicht einfüllen
  7. Pflanzschnitt und Pflanzung genauso, wie bei Rosen im Beet
  8. Pflanzkübel auf Steine o.ä. stellen, damit Wasser ablaufen kann
  9. nach 3 bis 4 Jahren sollte Erde im Kübel gewechselt werden



<  Zurück

Nach oben