Search Warenkorb Mein Konto Burgermenu Wunschzettel Close Small GP_Navi_Neuheiten GP_Navi_Ratgeber GP_Navi_Sale GP_Navi_Inspiration GP_edit Neu Sale Pötschke Benefits GP Heart ADS GP Share ADS GP Social FB GP Social Mail GP Social SMS GP Social WhatsApp Produktinformation Lieferung Pflegetipps Bewertung GP_Download GP_Filter GP_Heart Orange Border GP_Checkmark_s Pflanzenbestellung Service Bestellschein Pötschke Benefit Blume Facebook Instagram Youtube Pinterest Truck

Bitte melden Sie sich an, um den Wunschzettel nutzen zu können

Jetzt anmelden
Gemüse

Gemüse anpflanzen - unser Einsteiger-Guide

Infos & Tipps vom Profi

Das Pflanzen von eigenen Gemüsepflanzen wird immer beliebter. Für Einsteiger in den Gemüsebereich empfehlen wir gleich fertige Pflanzen zu kaufen. Dank solcher vorgezogener Jungpflanzen entfällt die zeitaufwändige Aussaat und das kniffelige Pikieren der Sämlinge. So ist der Spaß und vor allem das gute Gefühl zu 100% Biofrüchte zu bekommen garantiert - auch ohne jahrelange Erfahrung.

Wie der Einstieg ins Gemüsegärtnern klappt und worauf Sie achten sollten, damit die Ernte auch ein voller Erfolg wird, lesen Sie in diesem Ratgeber.

salad-2376777_1920.jpg
Damit es später so aussieht, müssen vor der Pflanzung die Beete vorbereitet werden

Bevor es ans Gemüse geht

Bevor Sie mit dem Gemüse anpflanzen beginnen können, was in der Regel ab Ende März/Anfang April erfolgen kann, müssen zuerst die Beete gut vorbereitet werden. Nach dem tiefgründigen Lockern sollte der Boden eine krümelige Struktur aufweisen.

Wenn Sie zusätzlich vor dem Gemüse anpflanzen Patentkali in den Boden einarbeiten, erhöht sich die Widerstandskraft der Setzlinge. 

Für den Biogärtner gibt es statt des Patentkalis extra Natur-Volldünger, rein organisch mit Guano, der nicht nur düngt, sondern auch das Bodenleben aktiviert.

So vorbereitet hat das junge Gemüse beste Chancen, zu gesunden, kräftigen und auch ertragreichen Pflanzen heranzuwachsen. Nach dem Einarbeiten des Düngers werden die Beete glatt geharkt.

So wird gepflanzt

Die meisten vorgezogenen Gemüsepflanzen werden in Pflanzschalen und nicht in einzelnen Containern angeboten. Das junge Gemüse hat schon einen kleinen Wurzelballen, der nicht austrocknen darf. Der Händler schlägt zum Transport einzelne Pflanzen daher meist in Zeitungspapier ein. Dies muss bis zum Zeitpunkt an dem Sie das Gemüse anpflanzen, möglichst noch am selben Tag, feucht gehalten werden.

Daher bietet es sich an die Pflanzung erst gegen Abend oder an einem Tag mit bedecktem Himmel vorzunehmen. Das Pflanzloch wird mit einer Pflanzkelle oder einer Handschaufel ausgehoben. Es muss so groß sein, dass die Wurzeln oder der Wurzelballen der Pflanze problemlos hineinpassen, ohne dabei geknickt oder gequetscht zu werden.

Steht das junge Gemüse in Anzuchtschalen oder im Frühbeet, heben Sie die einzelnen Gemüsejungpflanzen vor dem Anpflanzen behutsam mit dem Pikierholz aus der Erde. Gemüse in Einzeltöpfen wird vorsichtig aus dem Topf genommen, indem Sie diesen umdrehen und den Topfrand auf die Tischkante oder einen Stein klopfen.

Achtung...!

"Blätter sind nicht zum dran ziehen gemacht!"

Fassen Sie die Pflanze am Wurzelhals oder am Wurzelballen an und nicht an den Blättern, damit diese nicht abgerissen oder gequetscht werden.

Zum Einsetzen halten Sie die Pflanzen mit einer Hand ins Loch, mit der anderen Hand wird die Erde aufgefüllt. Das junge Gemüse soll so tief in der Erde sitzen, wie es vorher im Topf wuchs. Besonders bei Salat und Kopfkohlsorten muss sich das Herz der Pflanze nach dem Anpflanzen über dem Boden befinden. Nachdem Sie Ihr Gemüse angepflanzt haben werden die Pflänzchen vorsichtig fest gedrückt und gründlich gewässert.

cabbage-2633033_1920.jpg
Kohlpflanzen sind ausgesprochen hungrige Beetbewohner, die ausreichend Nährstoffe im Boden brauchen

Sonderbehandlung für besonders hungrige Gemüsearten

Tomaten, Kürbisgewächse wie Gurken, Zucchini und Melonen sowie alle Kohlarten sind die wahren Vielfraße unter dem Gemüse. Die sogenannten Starkzehrer vollbringen innerhalb einer kurzen Zeit eine erstaunliche Leistung: Sie wachsen im Frühjahr aus winzigen Gemüsesamen und bilden während weniger Sommermonate eine Fülle großer Früchte. Dafür brauchen sie reichlich Nahrung.

Am besten versorgen Sie dieses Gemüse daher schon beim Anpflanzen im Mai oder im Juni mit einer Extraportion organischen Dünger. Je nach Pflanzenart gibt es spezielle Dünger, die Ihr extra hungriges Gemüse entweder für einige Wochen oder sogar den ganzen Sommer über mit den benötigten Nährstoffen versorgen.

Nach dem Gemüse anpflanzen, sollten Sie immer auf eine ausreichende Bewässerung achten, denn diese sorgt für eine gute Aufnahme des Düngers und verhindert, dass die Pflanzen bei Hitze schlappmachen.

Schon gewusst...?

"Diese Gemüsearten haben großen Hunger:"

  • Tomaten
  • Paprika
  • Auberginen
  • Gurken
  • Zucchini
  • Kürbisse
  • Kohlarten

Video: Gemüse auf Balkon und Terrasse richtig düngen

Gemüsepflanzen, die in Kübeln oder Kästen auf Balkon und Terrasse wachsen, haben durch ihr begrenztes Erdvolumen im Pflanzgefäß andauernd Hunger. Die Erde kann aufgrund ihrer begrenzten Menge einfach nicht genug Nährstoffe speichern, damit die Pflanzen längere Zeit mit einer Düngergabe auskommen könnten. Daher düngen Balkon- und Terrassengärtner etwas anders als ihre Kollegen in größeren Gemüsebeeten.

Hier gibt's mehr

  • Einen Gemüsegarten anlegen - so wirds gemacht
    Einen Gemüsegarten anlegen - so wirds gemacht

    Sie hatten schon immer den Traum Ihr eigenes Gemüse frisch aus dem Garten ernten zu können? Dann sollten Sie unbedingt einen Gemüsegarten anlegen. Was Sie dabei alles beachten sollten, damit es mit der reichen Ernte auch sicher klappt, haben wir hier für Sie zusammengefasst. mehr

  • Die Grundlagen beim Düngen im Garten
    Die Grundlagen beim Düngen im Garten

    So mancher Gartenliebhaber wird sich bestimmt schon einmal die Frage gestellt haben, wieso er überhaupt düngen soll und ob man sich das nicht einfach sparen kann. Und wieso werden immer noch mineralische Dünger verwendet, die in der Natur abgebaut und gemahlen oder chemisch hergestellt worden sind?… mehr

  • Bodenverbesserung im Garten
    Bodenverbesserung im Garten

    Ohne Boden bzw. Erde ist für die meisten Pflanzen kein Leben möglich. Das zeigt, wie wichtig er eigentlich ist. Doch die wenigsten Gartenbesitzer schenken ihm die nötige Beachtung. Damit sich das ändert haben wir in diesem Artikel unser geballtes Wissen rund um den Gartenboden und die Möglichkeiten… mehr

  • Richtig gießen - darauf kommt es an
    Richtig gießen - darauf kommt es an

    Mancher Garten- und Pflanzenfreund wird sich vielleicht wundern, dass wir dem Thema Gießen einen eigenen Ratgeberartikel widmen. Wie aber immer wieder zu beobachten ist, ist Gießen eine der schwierigsten Pflegemaßnahmen. Es geht hierbei um die richtige Wassermenge zur richtigen Zeit. Man muss nämlich… mehr

  • Pflanzen aussäen
    Pflanzen aussäen

    Die meisten einjährigen Gewächse wie Sommerblumen, Gemüsepflanzen oder Beet- und Balkonpflanzen werden aus Saatgut gezogen, aber auch einen Teil der Kübelpflanzen und Zimmerpflanzen sät man aus. In jeder Saison bieten wir hierfür viele Hundert Samensorten an. Saatgut ist in seiner Größe sehr… mehr

  • 9 Tipps für Pflanzenschutz ganz ohne Gift
    9 Tipps für Pflanzenschutz ganz ohne Gift

    Den Garten haben Sie gerade frisch auf Vordermann gebracht und endlich stimmt auch das Wetter – jetzt können Sie es sich mit Ihrem Gartenstuhl in einem schönen Eckchen richtig gemütlich machen. Ihr Blick wandert über die ansprechend gestalteten Beete und alles was Sie hören ist Vogelgezwitscher… mehr

  • Darum ist Rindenmulch nicht immer eine gute Idee
    Darum ist Rindenmulch nicht immer eine gute Idee

    Wir alle kennen das. Endlich ist das lang ersehnte Beet fertig angelegt und bepflanzt. Die Stauden sind genau dort, wo sie hingehören und alles sieht so schön ordentlich aus. Natürlich wünschen wir uns da, dass dieser Zustand möglichst lange anhält. In den letzten Jahren hat sich deshalb mehr und… mehr

  • Unkraut wohin Sie schauen? Das muss nicht sein!
    Unkraut wohin Sie schauen? Das muss nicht sein!

    „Unkräuter“ werden sie noch immer genannt, Wildkräuter, die sich in Gärten einfinden, ohne dass sie ausgesät wurden. Dabei sind sie alles andere als „Un-Kräuter“. Viele dieser Wildkräuter helfen Mensch und Tier, haben heilsame Kräfte oder sind lebensnotwendige Wirtspflanzen von Schmetterlingen… mehr

  • Historisches Obst und Gemüse - vergessene Schätze aus dem Garten
    Historisches Obst und Gemüse - vergessene Schätze aus dem Garten

    Viele alte Obst- und Gemüsesorten sind in den letzten Jahrzehnten verschwunden. Warum Sie in Vergessenheit geraten sind und was wir tun können, um die alten Schätze zu bewahren verraten wir Ihnen in diesem Artikel. mehr

  • Gurken-Ratgeber
    Gurken-Ratgeber

    Gurken gehören zur Familie der Kürbisgewächse und sind daher eng mit Kürbis, Melone und Zucchini verwandt. Wie diese bestehen sie hauptsächlich aus Wasser und zählen damit zu den kalorienärmsten Gemüsearten auf unserem Speiseplan. Ihr Gehalt an Mineralstoffen, Spurenelementen und Vitaminen ist… mehr

  • Kartoffel-Ratgeber
    Kartoffel-Ratgeber

    Kartoffeln sind in vielen Teilen der Welt das wichtigste Grundnahrungsmittel. Jeder kennt sie und weiß, wie gut sie schmecken – doch das war nicht immer so. Kartoffeln stammen ursprünglich aus Südamerika. Ihren großen Siegeszug traten sie bald nach der Entdeckung Amerikas an, wenn auch zunächst… mehr

  • Paprika-Ratgeber
    Paprika-Ratgeber

    Die Erfolgsgeschichte der Paprika reicht weit zurück – ihre Heimat ist Mittel- und Südamerika, wo die Wildformen der Pflanze schon rund 7.000 Jahre v. Chr. kultiviert wurden. Mit der Entdeckung Amerikas durch Kolumbus kam sie über Spanien schließlich auch nach Europa. Zunächst schätzten die Europäer… mehr

  • Tomaten-Ratgeber
    Tomaten-Ratgeber

    Das beliebteste Fruchtgemüse der Deutschen ist zweifelsfrei die Tomate. Das war aber nicht immer so. Obwohl man die köstlichen Paradiesäpfel – oder Paradeiser, wie die Österreicher sie nennen – nicht mehr aus unserer Küche wegdenken kann, gibt es sie hierzulande noch gar nicht so lange. Noch… mehr

Nach oben