Search Warenkorb Mein Konto Burgermenu Wunschzettel Close Small GP_Navi_Neuheiten GP_Navi_Ratgeber GP_Navi_Sale GP_Navi_Inspiration GP_edit Neu Sale Pötschke Benefits GP Heart ADS GP Share ADS GP Social FB GP Social Mail GP Social SMS GP Social WhatsApp Produktinformation Lieferung Pflegetipps Bewertung GP_Download GP_Filter GP_Heart Orange Border GP_Checkmark_s Pflanzenbestellung Service Bestellschein Pötschke Benefit Blume Facebook Instagram Youtube Pinterest Truck

Bitte melden Sie sich an, um den Wunschzettel nutzen zu können

Jetzt anmelden
Bretterzaun mit wilden Pflanzen

Auf dem Weg zum Traumgarten I - die Bestandsaufnahme

Infos & Tipps vom Profi

Als Erstes sollten Sie ihr Grundstück mit kritischen Augen betrachten und sich fragen: Muss ich den Garten wirklich komplett umgestalten oder genügt es auch, nur einzelne Bereiche neu zu planen und etwas zu verändern? Neuanlagen haben den großen Vorteil, dass wir völlig freie Hand haben und uns nicht an Vorgaben orientieren müssen. Aber auch die Umgestaltung bereits angelegter Gärten hat Vorteile, denn Vorhandenes kann mit in die Planung einbezogen werden – und das spart Kosten und Zeit!

In diesem Artikel zeigen wir Ihnen, wie Sie eine Bestandsaufnahme angehen und warum es manchmal gar nicht eine komplette Neuanlage sein muss. 

fountain-1560229_1920.jpg
Manche Gartenelemente wie dieser Brunnen brauchen nur eine Frischekur, um zu altem Glanz zurückzufinden

Vor der Bestandsaufnahme wird aufgeräumt

Alte Bäume auf dem Grundstück sind ein unschätzbares Kapital, wenn man bedenkt, wie lange ein neu gepflanzter Baum braucht, bis er zu einem stattlichen Exemplar herangewachsen ist. Wollen Sie alte Bäume verjüngen statt sie zu fällen, dann hilft ein Rückschnitt, sie zu bewahren. Einen verfilzten Rasen muss man einer Kur unterziehen oder für Licht sorgen, dann wird er wieder schön. Und die alten Staudenbeete müssen vielleicht nur mal entrümpelt werden, damit sie wieder üppig blühen.

Pflasterflächen werden mit einem Hochdruckreiniger wieder sauber und anschließend neu verfugt. Allerdings müssen Sie hier bedenken, dass Pflastersteine, die mit dem Hochdruckreiniger bearbeitet wurden schneller wieder verschmutzen - der Grund hierfür ist die Aufrauhung der Oberfläche.

Wenn dann die ursprünglichen Strukturen des Gartens wieder hervortreten, lässt sich besser abschätzen, wo wirklich etwas verändert werden muss oder wo nur die Vernachlässigung und der Zahn der Zeit die wahre Schönheit des Gartens zugedeckt haben. Wenn allerdings Wunsch und Wirklichkeit zu weit auseinanderklaffen, dann bleibt keine andere Möglichkeit, als den Garten von Grund auf neu anzulegen.

Wie sind die Gegebenheiten Ihres Gartens?

Betrachten Sie Ihren Garten zu verschiedenen Tages- und am besten sogar Jahreszeiten, denn die Lichtverhältnisse ändern sich von morgens bis abends und vom Frühling bis zum Winter. Wenn dies nicht möglich ist, dann muss wenigstens Zeit für eine Bodenprobe sein, auch die Hauptwindrichtung spielt eine wichtige Rolle, da viele Pflanzen am besten an windgeschützten Standorten gedeihen.

Wichtig ist zudem, Gebäude oder große Bäume der Umgebung mit in die Planung einzubeziehen, da diese vielleicht Schatten auf Ihr Grundstück werfen. An manchen Umständen wird sich nichts ändern lassen. Dann gilt es, mit viel gärtnerischem Geschick die passenden Pflanzen oder die richtige Nutzungsmöglichkeit für den betroffenen Bereich zu finden.

20 Fragen, die Sie beantworten sollten

  • Von wo fällt wann das Licht ein?
  • Welche Bereiche sind besonders schattig oder besonders sonnig?
  • Welches ist die Hauptwindrichtung?
  • Wie ist die Bodenbeschaffenheit?
  • Wo ist der Boden besonders feucht oder besonders trocken?
  • Wo ist ein idealer Platz für einen Sitzplatz?
  • Ist ein Sichtschutz notwendig?
  • Ist eine Terrasse vorhanden?
  • Wenn ja, gefallen Ihnen Belag oder Pflaster noch?
  • Ist ein Windschutz notwendig?
  • Was muss zugunsten sonniger Beete entfernt werden?
  • Gibt es bereits angelegte Wege?
  • Ist ihr Verlauf sinnvoll und praktisch?
  • Wo brauchen Sie Zugänge oder Zufahrten?
  • Welche Gebäude in der Umgebung beeinflussen das Aussehen des Gartens?
  • Wissen Sie, ob demnächst in der Nachbarschaft gebaut wird?
  • Gibt es bereits Sträucher, Bäume oder einen Rasen?
  • Wenn es große Bäume gibt, wie groß ist ihr Stammdurchmesser?
  • Sind die vorhandenen Pflanzen gesund?
  • Was vom Bestand möchten Sie übernehmen?

Anhand dieser Liste können Sie bereits die wichtigsten Fragen abklären und die Grundlage für alle weiteren Planungen schaffen. Folgen Sie diesem Rat und werfen Sie bei allen anstehenden Entscheidungen immer wieder einen Blick auf diese Liste. Nur so können Fehler schon im Vorfeld vermieden werden.

Hier gibt's mehr

  • So finden Sie Ihren Traumgarten
    So finden Sie Ihren Traumgarten

    Wer die Wahl hat, hat die Qual. Wieviel Wahrheit in diesem Sprichwort liegt wird einem spätestens klar, wenn man vor der Neuanlage eines Gartens steht. Wie soll man sich nur bei den vielen Möglichkeiten entscheiden und woher weiß man eigentlich welcher Gartentyp man ist?In diesem Artikel  geht… mehr

  • Auf dem Weg zum Traumgarten II - so gehts weiter
    Auf dem Weg zum Traumgarten II - so gehts weiter

    In unserem ersten Artikel zum Thema "Der Weg zum Traumgarten" haben Sie gelesen, warum eine Bestandsaufnahme so wichtig ist. Damit sind Sie Ihrem neuen Traumgarten wieder ein gutes Stück näher gekommen. Aber noch sind wir nicht am Ziel.Mit diesem Artikel begleiten wir Sie weiter auf Ihrem Weg und geben… mehr

  • Bodenverbesserung im Garten
    Bodenverbesserung im Garten

    Ohne Boden bzw. Erde ist für die meisten Pflanzen kein Leben möglich. Das zeigt, wie wichtig er eigentlich ist. Doch die wenigsten Gartenbesitzer schenken ihm die nötige Beachtung. Damit sich das ändert haben wir in diesem Artikel unser geballtes Wissen rund um den Gartenboden und die Möglichkeiten… mehr

  • Gartenzäune - die platzsparenden Gartengrenzen
    Gartenzäune - die platzsparenden Gartengrenzen

    Einfriedungen wie Zäune und Sichtschutzelemente grenzen das Grundstück genau wie Hecken ein und schützen den Garten gegen unliebsame Gäste und Eindringlinge. Sind die Abgrenzungen hoch genug, können sie darüber hinaus auch einen passablen Sichtschutz abgeben und für die gewünschte Privatsphäre… mehr

  • Heckenpflanzen-Ratgeber
    Heckenpflanzen-Ratgeber

    Viele Grundstückseigentümer entscheiden sich bewusst für eine grüne Einfriedung ihres Gartens in Form einer Hecke, um dessen Natürlichkeit zu erhalten. Die bekanntesten Aufgaben von Heckenpflanzen sind der Sichtschutz und die Abgrenzung des Gartens oder auch einzelner Gartenbereiche — doch auch… mehr

Nach oben