Search Warenkorb Mein Konto Burgermenu Wunschzettel Close Small GP_Navi_Neuheiten GP_Navi_Ratgeber GP_Navi_Sale GP_Navi_Inspiration GP_edit Neu Sale Pötschke Benefits GP Heart ADS GP Share ADS GP Social FB GP Social Mail GP Social SMS GP Social WhatsApp Produktinformation Lieferung Pflegetipps Bewertung GP_Download GP_Filter GP_Heart Orange Border GP_Checkmark_s Pflanzenbestellung Bestellschein Pötschke Benefit Blume Facebook Instagram Youtube Pinterest Truck

Bitte melden Sie sich an, um den Wunschzettel nutzen zu können

Jetzt anmelden

Die 7 größten Fehler beim Gärtnern

Das sollten Sie im Garten vermeiden

Wenn Blumen nicht gedeihen, kann das an der falschen Pflege oder Bepflanzung liegen …
(Header-Foto: iStock.com/AlexRaths)

1. Pflanzen zu früh ins Freie setzen

Wer Blumen, Kräuter oder Gemüse schon in einem Anzuchthaus fürs Zimmer vorgezogen hat, kann es meist kaum erwarten, diese ins Freie zu setzen. Doch wenn man zu früh dran ist, sind leere Beete die Strafe. Lassen Sie sich Zeit und warten Sie, bis es keine Spätfröste mehr gibt und die Pflanzen schon etwas größer und kräftiger sind.
Überlegen Sie gut, welcher Standort der richtige für ihre Pflänzchen ist.

2. Falsches Gießen

Auf den ersten Blick erscheint es so einfach: Blumen gießen … Tatsächlich kann man aber viele Fehler machen. Pflanzen nehmen ihre gesamte Nahrung über das Wasser auf und haben bei zu wenig Wasser nicht nur Durst, sondern leiden auch an Nährstoffmangel.

Allgemeine Regeln fürs richtige Gießen:

  1. Am besten am frühen Morgen oder am kühleren Abend gießen
  2. Die Erde nicht zu sehr austrocknen lassen
  3. Stets reichlich und durchdringend wässern
  4. Vorsichtig und nur mit dünnem Wasserstrahl gießen
  5. Nach dem Abtrocknen des Bodens flach hacken
  6. Staunässe vermeiden! Bei stauender Nässe faulen die Pflanzenwurzeln leicht und die Pflanzen verkümmern

3. Falsche Pflanzen

Bevor Sie bei schönen Blumen im Geschäft zuschlagen, sollten Sie sich vergewissern, dass Sie ihnen auch die richtigen Standortbedingungen bieten können. Eine Sonnenpflanze wird niemals an einem Schattenplatz glücklich und Schattenpflanzen werden an sonnigen Plätzen schnell verkümmern.

4. Pflanzen zu eng setzen

Vor allem Anfänger neigen dazu, Pflanzen zu eng ins Beet zu setzen. Doch man sollte immer bedenken, wie groß zum Beispiel Stauden im Laufe der Jahre werden können. Planen Sie das Wachstum von Anfang an mit ein.

5. Überdüngen

Bei Kübelpflanzen z. B. ist weniger oft mehr und einjährige Sommerblumen sind in den ersten Wochen bereits mit dem in der Erde enthaltenen Dünger versorgt. Tipp: Halten Sie sich an die Angaben auf den Düngerflaschen!

6. Kurze Blüte-Saison

Wer nur Saisonblumen pflanzt, wundert sich nach einigen Monaten, dass die Blütenpracht schon vorbei ist. Achten Sie daher auf eine gute Mischung. Wählen Sie neben Frühjahrsblühern wie Narzissen und Tulpen auch Sommerblumen (Geranien und Petunien) und mehrjährige Stauden. Bei der richtigen Kombination blüht Ihr Garten von Frühjahr bis zum Herbst!

7. Billig-Pflanzen kaufen

Viele Schnäppchen erweisen sich als hochgezüchtete Fehlkäufe: Entweder haben sie kaum Ernteerträge oder sie blühen nur einen Sommer lang. Daher sollten Sie z. B. Stauden, Ziergehölze oder auch Gemüsepflanzen nicht bei Discountern, sondern beim Garten-Spezialisten kaufen.



<  Zurück

Nach oben