Andenbeere

Artikelnummer: 10245
  • Köstliche exotische Früchte zum Naschen
  • Anzucht und Anbau wie bei Tomaten
  • Früchte in dekorativer Lampionhülle

  • € 1,49
lieferbar

Erzählen Sie Ihren Gartenfreunden von diesem Produkt:
  • Beschreibung
    Andenbeere

    Andenbeeren aus dem eigenen Garten naschen.

    Die Andenbeere ist eine Köstlichkeit mit leichter Kultur. Von September bis November werden mirabellengroße Früchte geerntet. Aussaat und Anzucht erfolgen wie bei Tomaten, Seitentriebe werden jedoch nicht entfernt.

    Artikeleigenschaften:
    • Botanischer Name: Physalis peruviana
    • Farbe: gelb
    • Standort: sonnig
    • Lebensdauer: einjährig
    • Erntezeit: September–November
    • Aussaatzeit: März–April
    • Pflanzzeit: Mai–Mai
    • Vorkultur ja
    • Lieferform: Saatgut
  • Bewertungen

    Eine Bewertung abgeben

    Um eine Bewertung abzugeben, melden Sie sich bitte in Ihrem Kundenkonto an.
    Kundenrezensionen
    Am 20.01.2012
    Für Liebhaber - Es klappt wirklich! Ich habe die Beeren auf der Fensterbank ausgesät und wie Tomatenpflänzchen behandelt. Sie sind frostempfindlich. Beim Auspflanzen muß genügend Abstand eingehalten werden. Die Pflanzen werden ca. 1m groß und müssen leicht gestützt werden. Leider kommen die Früchte relativ spät, d.h. ein Teil reift bis zum Frost nicht aus.
  • Pflegetipps
    Aussaat:
    Vorkultur ab März bis April unter Glas oder auf der Fensterbank. Saattiefe 0,5-1 cm. Keimdauer 2-3 Wochen bei 18-22 °C. Während der Keimung möglichst warm halten.
    Pflanzung:
    Während der Vorkultur die Sämlinge zu je 2-3 Pflanzen in Töpfe pikieren. Ins Freie nicht vor Mitte Mai.
    Abstand:
    60 x 80 cm.
    Ansprüche:
    Sonniger, geschützter Platz mit gutem Gartenboden oder Blumenerde. Regelmäßig düngen und gießen.
    Blüte/Ernte:
    Ab September bis November.
    Tipp:
    Geerntet werden die von einer lampionartigen Hülle umgebenen, süß-aromatischen Früchte, sobald sich die Hülle braun und die Beeren gelblich verfärben. Aussaat und die Anzucht erfolgen wie bei Tomaten. Die Seitentriebe werden jedoch nicht entfernt, sondern sollten angebunden werden.
  • 0
Nach oben