Pötschke Ambiente Ihr Warenkorb
Garten & Pflanzenversand Gärtner Pötschke
0 Artikel € 0,00
EHI geprüfter Online-Shop Alle Kategorien
Grüner Ratgeber
Themen Online-Bestellschein Blätterbare Kataloge Gartenblog TÜV Saarland Service tested

Kann man Knollen-Begonien überwintern?

Begonien-Knollen kann man vor dem Frost aus der Erde holen, säubern und trocken bei etwa
8-10 °C im Keller lagern. Ab Februar pflanzt man sie wieder ein. Wichtig ist, die hohle Seite nach oben zu legen. An hellen Plätzen bei etwa 18-20 °C treiben die Knollen nach und nach Blätter. Damit steigt auch der Wasserbedarf. Einmal im Monat sollten sie dann auch einen Flüssigdünger (z.B. Gärtner Pötschkes Pflanzenfutter flüssig, Art. 270 303) ins Gießwasser geben. Die ersten Blütenknospen kneift man aus, damit die Pflanzen noch gut weiterwachsen. Vor dem Auspflanzen ins Freiland ab Mitte Mai sollten die Begonien abgehärtet und schrittweise an niedrigere Temperaturen gewöhnt werden.