Handkettensäge für hohe Äste

Artikelnummer: 290226
  • Sägen in unerreichbaren Höhen
  • Ideal auch zur Wurzelentfernung
  • Sägeblatt 80 cm (mit Griffen 1m)
  • Mit 5 Meter Kordel
  • Inklusive praktischer Tragetasche

  • € 27,95
lieferbar

Erzählen Sie Ihren Gartenfreunden von diesem Produkt:
  • Beschreibung
    Handkettensäge für hohe Äste

    Sägen in unerreichbaren Höhen.

    Mit dieser enorm praktischen Handkettensäge erreicht man selbst unerreichbare Stellen wie Äste in großer Höhe oder hartnäckige Wurzeln am Boden. Sägt an allen Berührungspunkten in beide Richtungen. Sägeblatt 80 cm (mit Griffen 1m), 70 Kettenglieder mit 140 Zähnen. Mit Sägeblattführung, Wurfgewicht, 5 Meter Kordel in einer praktischen Tragetasche.

    Artikeleigenschaften:
    • Farbe: bunt
    • Material: Eisen
  • Bewertungen

    Eine Bewertung abgeben

    Um eine Bewertung abzugeben, melden Sie sich bitte in Ihrem Kundenkonto an.
    Kundenrezensionen
    Am 20.04.2013
    Endlich sägen ohne Leiter! - Endlich kann man sägen, ohne auf die Leiter klettern zu müssen. Nie mehr verrenkt, über Kopf sägen müssen, so dass einem die ganze Spähne entgegenfällt. Oft ist es auch nicht möglich, eine Leiter so aufzustellen, dass man an die zu sägende Stelle heran kommt. Dann kommt die Handkettensäge zum Einsatz. Die einzelnen Teile machen einen einfachen, aber ordentlichen Eindruck, so dass man dass das Gefühl hat, dass sie bei guter Pflege längere Zeit hält. Ich hätte mir nur gewünscht, dass es zu dieser Handkettensäge eine bessere Bedienungsanleitung gäbe, denn am Ende erkennt man anhand der Anleitung nicht, wie man die Griffe mit dem Zugseil befestigen soll. Am Ende habe ich beim ersten "Einsatz" das Seil irgendwie an die Griffe gefädelt und gewickelt. Wenn man dann einmal die Griffe optimal in den Händen liegen hat und loslegt, merkt man schnell, dass die Säge sich ihren Weg wie von selbst sucht. Als Ergebnis hat man eine schöne gerade Schnittfläche, die nur noch wenige Korrektur bedarf. Natürlich erfordert das ganze - wie bei jeder Säge - etwas Fingerspitzengefühl (nichts für Grobmotoriker ;-) !) und auch körperlichen Einsatz. Ganz von selbst geht das sägen eben doch nicht. Wir haben damit Stück für Stück unsere Korkenzieherweide gestutzt, die an einer Stelle steht, wo es sehr schwierig ist, eine Leiter aufzustellen. Voraussetzung für die Nutzung dieser Säge ist allerdings auch, dass man einiger Maßen zielsicher werfen kann - gerade auch bei Bäumen, wo die Äste etwas dichter stehen. Nach dem sägen hat man zwar das Gefühl, dass man eine halbe Fitness-Stunde hinter sich hat (kann sich meiner Meinung nach auf einige Körperregionen und das Herz-Kreislauf-System evtl. auch vorteilhaft auswirken), aber das Schnittergebnis kann sich sehen lassen. Außerdem kann man die Säge die ganze Zeit vom Boden aus lenken, was ein großes Gefühl an Sicherheit gibt. Wie bei allen Sägearbeiten sollten auch hier keine Personen um die Sägestelle herum laufen, da nach dem Sägevorgang mit der Handkettensäge nicht nur der abgesägt Ast, sondern auch die Säge mit herunterfällt! Mein Fazit: Ich kann die Handkettensäge weiterempfehlen!
  • 0
  • 0
Nach oben